Embedded World

Infineon richtet sein Augenmerk auf der Embedded World auf ganzheitliche Systemlösungen, die vom Industrieroboter bis zur Flugdrohne Anwendung finden.

Bild: Infineon

Technologien für intelligente IoT-Geräte Autonom fahren, kabellos laden und sicher fliegen mit Infineon

14.02.2020

Technik, die sich unkompliziert und schnell integrieren lässt: Das ist das Hauptziel von Infineon. Auf der Embedded World 2020 zeigt der Chiphersteller unter anderem Lösungen für die Gesundheitsüberwachung im Auto, das kabellose Laden von Privat- und Industriegeräten sowie für den sicheren Gebrauch von Drohnen.

Sponsored Content

Infineon legt seinen Fokus in diesem Jahr auf ganzheitlichen Systemlösungen. Auf seinem Messestand zeigt das Unternehmen Anwendungen für unterschiedliche Einsatzbereiche und behandelt außerdem in Fachvorträgen, welche Rolle Cybersicherheit in der vernetzten Welt spielt – und wie Infineon dabei helfen kann, IoT-Produkte mit maßgeschneiderter Sicherheit zu schützen.

Aurix anwenden leicht gemacht

Ursprünglich wurden sie vor allem in der Automobilindustrie verwendet, doch inzwischen kommen Aurix-Mikrocontroller auch in vielen anderen sicherheitskritischen Anwendungen zum Einsatz. Zur Embedded World 2020 bringt Infineon die jüngste Generation TC3xx in den breiten Distributionsmarkt.

Damit Kunden den Mikrocontroller schnell und effizient implementieren können, hat der Chiphersteller das Aurix Development Studio entwickelt. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Toolkit für die Software-Entwicklung und das Testing.

Infineon bietet darüber hinaus einen umfangreichen Hard- und Software-Support an, der von kostengünstigen Einstiegskits und Evaluierungsboards über Schnellschulungen bis hin zum kürzlich eingerichteten Aurix-Forum reicht, in dem sich Entwickler gegenseitig bei Fragen unterstützen können. Eine Reihe von Applikationskits soll den schnellen Start für Anwendungen wie Gateways, Motorsteuerungen, Radartechnik oder kabelloses Laden ermöglichen.

Kabelloses Laden: von der Zahnbürste bis zum Roboter

Gemeinsam mit seinem Partner Spark Connected zeigt Infineon eine Roadmap mit Referenzdesigns für induktive und resonante Wireless-Power-Lösungen. Sie reichen von niedrigen Leistungsstufen für Wearables, Zahnbürsten oder Kopfhörer über mittlere Leistungsstufen für Smartphones, Laptops oder Outdoor-Überwachungskameras bis hin zu einer High-Power-Lösung für Elektrowerkzeuge, Roboter oder Drohnen.

Die Referenz-Designs umfassen das Hardware-Design, die Stückliste, Leiterplatten-Layouts und die gesamte Dokumentation, die für die einfache Integration in ein Produkt erforderlich ist.

Gut geschützt im Auto der Zukunft

In Sachen Mikroelektronik zeigt Infineon auf der Embedded World ein Konzept zur Überwachung der Gesundheit des Fahrers. Das System verwendet 24-GHz-Radartechnologie, um Atem- und Herzfrequenz zu messen.

Auch stellt Infineon eine umfassende Lösung für Batterie-Management-Systeme in Elektrofahrzeugen vor und präsentiert eine KI-basierte Edge-Verarbeitung von Sensordaten.

Leistungsstarke und sichere Drohnen

Die Verbreitung von Multicoptern für vielfältige Anwendungen ist eine große Herausforderung für Fluglotsen; kritische Infrastruktur muss geschützt werden. Multicopter sind daher speziell zu zertifizieren und zu authentifizieren.

Um diese Sicherheitslücke zu schließen, haben PrimeKey und Infineon eine LTE-basierte Transmitter-Responder-Lösung entwickelt. Mit ihr sollen Unternehmen Multicopter in vollem Umfang nutzen und gleichzeitig die Sicherheitsrisiken minimieren können. Weiter will Infineon demonstrieren, wie sein Angebot an Mikrocontrollern, Leistungsbausteinen und Treiber-ICs Geschwindigkeit, Präzision und Flugzeit von Drohnen verbessert.

Fachvorträge: Cybersicherheit effizient umsetzen

Auf der Embedded-World-Konferenz stellt Infineon den Bedarf an leicht zu integrierender Cybersicherheit im IoT-Zeitalter in den Mittelpunkt. Voträge hierzu gibt es von:

  • Dr. Thomas Poeppelmann aus der Division Digital Security Solutions, der am 25. Februar von 12:00 bis 12:30 Uhr die neuen Herausforderungen behandelt, die sich aus Quantencomputern ergeben werden

  • und Dr. Florian Schreiner aus derselben Division, der am 25. Februar von 14:30 bis 15:00 Uhr und am 26. Februar von 14:00 bis 14:30 Uhr über die Anwendung von TPM 2.0 in Industrie- und Automobilsystemen spricht

Infineon auf der Messe

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel