Achema Julabo GmbH

Die Dyneo-Thermostate sind als Kälte- und Wärmethermostate in unterschiedlichen Kombinationen für verschiedene Applikationen erhältlich.

Bild: iStock, jhorrocks

Sichere und praktische Temperiertechnik Thermostate kühlen und heizen das Labor

02.06.2018

Eine neue Reihe von Thermostaten für das Labor hat ein Hersteller von Temperiertechnik entwickelt. Die Kältethermostate können in der Grundlagenforschung und in technischen Anlagen eingesetzt werden; die Wärmeregler eignen sich für die Temperierung von beispielsweise Photometern.

Sponsored Content

Einhänge-, Kälte- und Umwälzthermostate für anspruchsvolle Aufgaben im Labor – Julabo hat eine neue Reihe von Temperiertechnik für das Labor entwickelt. Das Unternehmen hat bei den Geräten nicht nur auf hohe Heiz- und Kühlleistungen, sondern auch auf eine sichere und praktische Handhabung geachtet. Die Komponenten arbeiten leise und können in jedem Labor platzsparend aufgestellt werden.

Für einen schnellen und bequemen Zugriff sind alle Bedienelemente sowie Sicherheitsfunktionen von vorne zu bedienen. bedienen. Mit dem Drehknopf bietet die Dyneo-Reihe eine neue Bedienmöglichkeit. Das gesamte Menü und alle Einstellungen werden direkt über das zentrale Bedienelement an der Vorderseite der Thermostate gesteuert. Das durchdachte Bedienkonzept ermöglicht einen einfacheren, schnelleren und bequemeren Zugriff auf die am häufigsten genutzten Funktionen. Thermostat und Kältemaschine können mit dem Netzschalter an der Oberseite des Thermostaten gleichzeitig ein- und ausgeschaltet werden. Die lückenlose Umschaltung der Pumpe zwischen interner und externer Umwälzung erfolgt direkt unter dem Display. Damit die Daten auch aus der Entfernung gut abzulesen sind, besitzt Dyneo ein robustes und leuchtstarkes Industrie-Display. Über den integrierten Ablasshahn wird das Temperiermedium einfach und schnell abgelassen – ganz ohne zusätzliches Werkzeug.

Wie alle Geräte von Julabo haben Dyneo keine seitlichen Lüftungsschlitze und können platzsparend direkt neben Applikationen, weiteren Geräten und an der Wand aufgestellt werden. Handliche Tragegriffe beziehungsweise Laufrollen sorgen für einen einfachen Transport und das problemlose Umstellen der Geräte an einen anderen Ort. Der für die Einhängethermostate Corio und die Dyneo-Reihe neu entwickelte Baddeckel ist so konzipiert, dass er vor ungewollter Berührung schützt und dadurch Verbrennungen verhindert.

Kraftvoll kühlen

Die Dyneo-Kältethermostate eignen sich besonders für den Einsatz in der Grundlagenforschung, bei Materialprüfungen und in technischen Anlagen. Sie bieten einen Temperaturbereich von -50 bis 200 °C bei einer Heizleistung von 2 kW. Die Pumpenleistung bei den DD-Modellen beträgt 22 l/min beziehungsweise 0,6 bar. Mit einer Druck-/Saugpumpe ausgestattet haben die DS-Modelle eine Pumpenleistung von 23,5 l/min beziehungsweise 0,45 bar (Druck)/0,4 bar (Saug). Auch bei höheren Umgebungstemperaturen bis 40 °C arbeiten die Kältethermostate zuverlässig. Die Kältethermostate weisen eine zurückgezogene Kühlschlange mit einem größeren internen Badvolumen auf, das mehr Platz für interne Anwendungen bietet.

Unter dem Energiespar-Aspekt sind die Geräte mit drei verschiedenen Modi der Kältemaschine ausgestattet: dauerhafte und automatische Zuschaltung sowie komplett abgeschaltet. Die Isolierung der Geräte verhindert unnötigen Energieverlust und unterstützt somit die Energieeffizienz. Für mehr Flexibilität in der Anwendung werden die Einhängethermostate mit einer robusten Badklammer geliefert und können an beliebigen Badgefäßen mit bis zu 50 l montiert werden. Die Thermostate decken einen Arbeitstemperaturbereich von 20 bis 200 °C ab. Für eine externe Temperierung kann das leicht zu montierende Set für Pumpenanschlüsse aus dem Julabo-Zubehörprogramm verwendet werden.

Flexibel einsetzen

Die Umwälzthermostate für interne und externe Applikationen sind für Anwendungen von 4 bis 26 l erhältlich und sind mit einer integrierten Kühlschlange zum Gegenkühlen ausgestattet. Eine sichere und saubere Entleerung wird durch den integrierten Ablasshahn sichergestellt. Alle Thermostate der Dyneo-Reihe verfügen über einen integrierte Pumpen- sowie externen PT100-Anschluss. Das Zubehör enthält eine Auswahl an Einsätzen, Schläuchen, Adaptern, Anschlussverbindungen und mehr. Die Geräte können so flexibel an die individuellen Ansprüche unterschiedlicher Applikationen angepasst werden. Typische Anwendungsgebiete der Dyneo sind die Temperierung externer, geschlossener Verbraucher wie beispielweise Photometer, Reaktionsgefäße, Autoklaven, Fermenter, Refraktometer und Viskosimeter. Parallel können auch kleinere Objekte direkt im Thermostatenbad temperiert werden.

Die Julabo-Temperierflüssigkeiten auf Silikonbasis sind chemisch inerte Stoffe, die nicht auf Metalle wie Eisen, Kupfer, Zinn, Aluminium, Chrom und Nickel einwirken. Im Vergleich zu anderen Flüssigkeiten haben die Thermal-Flüssigkeiten eine hohe elektrische Durchschlagsfestigkeit und sind klimatischen Einflüssen gegenüber unempfindlich. Bei sachgemäßer Lagerung besteht eine Haltbarkeit von mindestens zwölf Monaten. Die Temperierflüssigkeiten auf Wasser-Glykol-Basis (Monoethylenglykol mit Korrosionsschutz-Additiven) haben gute thermische Eigenschaften und eine niedrige Viskosität. Durch den Gefrierschutz und können sie bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt von Wasser eingesetzt werden.

Bildergalerie

  • Schneller Zugriff: Alle Bedienelemente und Sicherheitsfunktionen sind von vorne erreichbar.

    Bild: Julabo

  • Dyneo-Kältethermostate für den vielseitigen Einsatz

    Bild: Julabo

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel