Ein neues Auslegungstool für Kugelgewindetriebe soll Arbeitserleichterung schaffen.

Bild: iStock, triloks

Onlinetool als Arbeitserleichterung Optimiertes Auslegungstool für Kugelgewindetriebe

24.08.2022

Mehr Leistung soll ein neues Onlinetool zur verbesserten und vereinfachten Anwendung von Kugelgewindetrieben bieten. Laut Hersteller wurde dabei auf die Bedürfnisse der Konstrukteure besonders eingegangen und so an den Anwender abgestimmt.

Thomson Industries, Hersteller mechanischer Linear- und Antriebslösungen, hat sein Onlinetool zur Auslegung und Auswahl von Kugelgewindetrieben um zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten und noch mehr Leistung erweitert.

Konstrukteure, die mit dem LinearMotioneering-Tool ihren Kugelgewindetrieb auslegen, haben nun Zugriff auf mehr Möglichkeiten und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bei der Konfiguration von Endenbearbeitung, Endenlagerung, Gewindelängen, Muttern und den damit verbundenen Montageparametern. Eine interaktive Referenztabelle, die sich dynamisch aktualisiert, bietet direkten Zugang zu Informationen zu den Sicherheitsfaktoren für jede verfügbare Option. Ein Echtzeit-Diagramm zeigt den aktuellen Status der Baugruppe an, und integrierte Abfragen leiten den Benutzer durch die optimalen Planungsabläufe.

Arbeitserleichterung für Konstruktionsingenieure

„Wir wissen, wie wichtig es für Konstruktionsingenieure ist, Linearkomponenten so schnell, leicht und präzise auszuwählen wie möglich. Basierend auf den Rückmeldungen der Anwender und den neuesten Techniken für Bedienoberflächen haben wir zahlreiche Änderungen an unserer Benutzerschnittstelle vorgenommen, damit Konstrukteure so schnell und einfach wie möglich zu ihrer optimalen Konfiguration gelangen“, erklärt Eduard Schweinfort, Product Line Manager Emea und Asien für Gewindetriebe, Spindelhubgetriebe, sowie Linearlager und -führungen bei Thomson.

Im Folgenden einige der neuen Funktionen zur Konfiguration von Kugelgewindetrieben, die Konstrukteure mit dem aktualisierten Tool jetzt online durchführen können:

  • Auswahl zwischen abgelängten oder standardbearbeiteten Enden, mit oder ohne Stützlager.

  • Auswahl, ob die Stützlager montiert oder separat geliefert werden sollen.

  • Festlegung der Spindellänge und Gewindeform.
    Schnellere und einfachere Konfiguration des optimalen Produkts dank verbesserter Benutzerschnittstelle.

  • Sofortige Anzeige aller verfügbaren Muttern-Optionen.
    Anzeige der Sicherheitsfaktoren pro Konfiguration mit einem Klick.

Schnellere Verarbeitungs- und Ladefunktionen der Daten beschleunigen sämtliche dieser Vorgänge und erlauben den schnelleren Download eines CAD-Diagramms der jeweiligen Konfiguration.

Bildergalerie

  • In der Muttern-Verfügbarkeitsmatrix werden wesentliche Sicherheitsfaktoren direkt angezeigt. Durch Anklicken einer der grünen Zellen sieht der Konstrukteur die Leistung des Kugelgewindetriebs und kann sie mit seiner Anforderung vergleichen.

    Bild: Thomson

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel