Cornelia Lentge ist neue zweite Geschäftsleiterin von Infraserv Wiesbaden, dem Betreiber des Industrieparks Kalle-Albert.

Bild: Steffen Höft, Infraserv Wiesbaden

Industriepark-Leitung Infraserv Wiesbaden hat neue Geschäftsführerin

23.11.2020

Der Betreiber des zweitgrößten hessischen Industrieparks, Infraserv Wiebaden, hat eine Führungsposition aus den eigenen Reihen neu besetzt: Cornelia Lentge übernimmt fortan die Position der zweiten Geschäftsleitung neben Jörg Kreutzer.

Cornelia Lentge ist die neue zweite Geschäftsleiterin beim Industrieparkbetreiber Infraserv Wiesbaden. Sie hat die Position bereits seit Juni 2020 nach dem Ausscheiden von einem der beidem Geschäftsleiter kommissarisch inne. Seither lenkt sie gemeinsam mit Jörg Kreutzer (seit 2016 ISW-Geschäftsleiter) die Geschicke der Unternehmensgruppe.

Beide werden die Geschäftsleitungsfunktion nun auch in Zukunft gleichberechtigt wahrnehmen, wobei Kreutzer die Rolle des Geschäftsleitungssprechers zukommt. Berufen worden ist Lentge von der geschäftsführenden Infraserv Verwaltungs GmbH.

„Die Zusammenarbeit mit Frau Lentge auf Geschäftsleitungsebene hätte in den letzten Monaten nicht besser sein können“, berichtet Kreutzer. „Wir ergänzen uns hervorragend und bilden durch unsere unterschiedlichen Kompetenzen ein starkes, entscheidungskräftiges Team. Frau Lentges Expertisen haben mich schon in ihrer Rolle als Leiterin Umweltschutz und Nachhaltigkeit für die ISW-Gruppe überzeugt – umso mehr, seit sie an meiner Seite die kommissarische Geschäftsleitungsrolle wahrgenommen hat.“

Werdegang der neuen Geschäftsführerin

Lentge ist der ISW-Gruppe im Juli 2019 als Leiterin Umweltschutz und Nachhaltigkeit (ESHA) beigetreten. Wenig später übernahm sie die Leitung des Servicebeirats, in dem gemeinsam mit den großen Standortunternehmen wichtige Themen zum Betrieb des Industrieparks besprochen und koordiniert werden.

Seit Anfang 2020 leitet sie die Pandemie-Lenkungsstäbe für den Industriepark und die Infraserv-Wiesbaden-Gruppe. Im Juni 2020 wurde sie kommissarische zweite Geschäftsleiterin der ISW-Unternehmensgruppe.

Lentge hat in Hamburg das Studium der Anlagenbetriebstechnik als Diplom-Ingenieurin absolviert. Anschließend war sie unter anderem für eine bundesweit agierende Ingenieursgesellschaft und für eine Personalberatung tätig. 2007 wechselte sie in den Industriepark Behringwerke in Marburg, wo sie zuletzt das Standort- und Kundenmanagement verantwortete.

Lentge ist 1964 geboren und lebt mit ihrem Mann in Wiesbaden und Troisdorf.

„Ein Zeichen der Stärke“

Zu den Vorgängen sagt Lentge: „Insbesondere gefällt und liegt mir der kollegiale und zugleich fokussierte Umgang mit allen Mitarbeitenden. Wir stehen immerzu vor neuen Herausforderungen, um den Industrieparkbetrieb zu verbessern und unsere Angebote weiterzuentwickeln.“ Das wäre ohne starke Teamleistung nicht zu schaffen. Lentge freue sich nun sehr darauf, „diesem Team weiter in geschäftsleitender Position Impulse und Orientierung geben zu können.“

Rita Bürger, Mitglied der Geschäftsführung der Infraserv Verwaltungs GmbH, nennt es „ein Zeichen der Stärke“, dass die Position aus den eigenen Reihen besetzt werden konnte. Und fügt an: „Wir wünschen Frau Lentge und dem Leitungsteam weiterhin viel Erfolg und das richtige Händchen beim Betrieb des zweitgrößten hessischen Industrieparks mit seinen rund 75 Unternehmen und etwa 5.800 Werktätigen.“

Bildergalerie

  • Der Industriepark Kalle-Albert in Wiesbaden ist der zweitgrößte Industriepark Hessens. Im Süden des knapp 100 Hektar großen Areals wird aktuell ein Gas-und-Dampf-Kombikraftwerk errichtet, das einer nachhaltigeren autarken Energieversorgung Rechnung tragen soll.

    Bild: Infraserv Wiesbaden

Verwandte Artikel