igus GmbH

Schimmel auf Werkstoffen, die in Lüftungssystemen eingesetzt werden, verteilt sich über diese schnell und gefährdet die Gesundheit. Igus hat seine iglidur-Gleitlager deshalb auf ihre Bakterienresistenz testen lassen.

Bild: Igus

Frische Luft im Flugzeug und Gebäude Gleitlager bestehen Schimmeltest

12.03.2019

Schimmel stellt für die Gebäude- und Fahrzeugtechnik sowie für die Flugzeugindustrie nicht nur ein großes Ärgernis, sondern vor allem eine gesundheitliche Gefahr dar. Um dieser vorzubeugen, sind neben der richtigen Lüftungstechnik auch schimmelbeständige Komponenten wichtig. Igus hat seine Werkstoffe deshalb auf ihre Resistenz gegenüber Pilzen und Bakterien testen lassen.

Sponsored Content

Entwickelt sich Schimmel in Lüftungssystemen, werden die Schimmelsporen in geschlossenen Räumen, Verkehrsmitteln und Gebäuden permanent in der Luft verteilt und können leicht in die Atemwege geraten. Um diese Gefahr zu vermeiden, setzen Konstrukteure auf Maschinenelemente, die resistent gegen Schimmel sind.

Versuchsdurchführung: Vier Wochen auf Schimmelkultur

In einem Labortest sind in diesem Rahmen sieben iglidur-Werkstoffe auf die Einwirkung von Mikroorganismen in Anlehnung an das DIN EN ISA 846 Verfahren A überprüft worden. Der Test untersucht die Widerstandsfähigkeiten der Werkstoffe gegen Pilze und Bakterien. Denn Kunststoffe können von Mikroorganismen als Nahrungsquelle genutzt werden und sich durch Stoffwechselprodukte der Bakterien verändern.

Für den Versuch wurden die Gleitlager vier Wochen lang bei 29 °C auf einer speziellen Kultur gelagert. Das Ergebnis: An den getesteten Werkstoffen konnte weder eine Veränderung, noch Schimmelbefall festgestellt werden.

Einsatzmöglichkeiten in der Lüftungstechnik

Genutzt werden die schimmelresistenten, schmiermittel- und wartungsfreien Gleitlager beispielsweise im Flugzeug. Hier kommen sie in der Sitz- und Armverstellung, der Lagerung von Klappen in der Boardküche oder auch Gepäck zum Einsatz.

In der Gebäudetechnik finden sich die Gleitlager aus iglidur-Werkstoffen mitunter in Ventilatoren und in Luftklappenreglern, die zudem von der Korrosionsfreiheit der Kunststofflager profitieren. Hier kommt außerdem die Unempfindlichkeit gegenüber Schmutz zum Tragen.

Die Polymerlager sind laut Hersteller leicht zu reinigen sowie temperatur-, medien- und chemikalienbeständig. Ihre Lebensdauer lässt sich online mit dem Lebensdauerrechner ermitteln.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel