GISA GmbH

Bei Smart Meter Gateways handelt es sich um die zentrale Kommunikationseinheit eines Messsystems, welches die Daten elektronischer Zähler, lokaler Heimnetze und WANs erfasst und verschlüsselt kommuniziert.

Bild: Pixabay

Zertifizierung für Smart Meter Gateway Administration Gisa erhält Smart-Metering-Siegel von TÜV

25.01.2017

Der TÜV Nord bestätigt dem Energiespezialisten aus Halle die Konformität auf die ISO 27001 sowie die technische Richtlinie BSI 3109-6.

Sponsored Content

Alle Messstellenbetreiber, zumeist also die Netzgesellschaften, müssen ihre Grundzuständigkeit für den Messstellenbetrieb bei der Bundesnetzagentur anmelden. Damit einhergehend ist auch ein Nachweis für die Rechtskonformität und Sicherheit der Smart Meter Gateway Administration erforderlich.

Schutzprofile setzen Standards für Datensicherheit

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat zu diesem Zweck zwei Schutzprofile sowie eine technische Richtlinie entwickelt, um die zuverlässige Übermittlung der Daten zu gewährleisten und diese gleichzeitig vor Angriffen von außen zu schützen. „Die Umsetzung der Richtlinie ist hoch komplex und erfordert anspruchsvolle technische und prozessuale Lösungen in den Bereichen Datenschutz und Datensicherheit,“ sagt Thomas Sterzenbach, ISO 27001-Grundschutzauditor und Auditleiter bei TÜV Nord.

Erfolgreiche Zertifizierung für Prozesskonformität und Multimandantenlösung

Nun wurde Gisa als bundesweit erstem IT-Spezialisten für Energiewirtschaft die Konformität der Prozesse bescheinigt. Das Unternehmen erfüllte die Anforderungen der ISO 27001:2013 und erbrachte außerdem den Nachweis, dass die Multimandantenlösung für die Smart Meter Gateway Administration den Anforderungen der TR 3109-6 standhält.

Verwandte Artikel