publish-industry Verlag GmbH

Mit Motion Tracking und einer mächtigen Grafik-Engine will eine australische VR-Schmiede Hologramme aus der Science-Fiction in den Alltag holen - nicht nur für Gamer.

Bild: Euclideon

7 Bewertungen

Für 3D-Darstellungen aus verschiedenen Perspektiven Erster interaktiver Hologramm-Tisch der Welt bald im Handel

17.08.2017

Von der Science-Fiction in die Meetingräume von Automobilherstellern und Städteplanern? Der weltweit erste holografische Multiuser-Tisch will mehr sein als ein unterhaltsames Gadget.

Sponsored Content

Das australische VR-Unternehmen Euclideon will mit seiner neuesten Erfindung unser Verständnis von Virtual/Augmented Reality revolutionieren. Seine neuen holografischen Tische sollen es bis zu vier Benutzern möglich machen, individuell mit einem Hologramm zu interagieren. Als Hilfsmittel benötigen sie nur eine Brille, die sich radikal von den üblicherweise eher klobigen VR-Brillen unterscheidet, die man aus heutigen Anwendungen kennt.

Die Perspektiven-Hürde meidstern

Eine grundlegende Problematik hinderte Hologramm-Technologie bisher daran, den Sprung aus der Science-Fiction in reale Applikationen zu schaffen. Prinzipiell handelt es sich bei einem Hologramm um eine computergenerierte Stereo-Darstellung, vergleichbar mit einem 3D-Film. Wenn Personen um einen Hologramm-Tisch herum stehen und das gleiche Bild betrachten, sehen sie alle das 3D-Modell aus derselben Perspektive; die Projektion passt sich nicht den Betrachter an, wenn er sich beispielsweise bewegt.

Grafik-Engine für die perfekte Illusion

Genau das will Euclideon nun ändern. In der Gaming-Industrie verwurzelt, ist das Unternehmen vor allem für seine Unlimited-Details-Grafikengine bekannt, die in der Lage ist, gigantische 3D-Landschaften im Handumdrehen zu berechnen. Die Unlimited-Details-Engine liegt auch dem Zauber des neuen Hologramm-Tisches zugrunde. Denn sie ist in der Lage, die verschiedenen Ansichten des 3D-Modells so zu berechnen, dass sie aus der Perspektive eines jeden der bis zu vier User dargestellt werden - eine perfekte Illusion.

Weg mit der VR-Brille

Ein ganz praktischer Aspekt soll den Hologramm-Tisch wesentlich bedienfreundlicher machen als VR-Brillen. Da sich die Magie nicht in einer Brille, sondern auf dem Tisch abspielt, kommt die Anwendung mit einer schlichten und leichten Brille für das Motion Tracking aus. Damit werden die (Augen-)Bewegungen des Betrachters sowie die Position im Raum verfolgt, um seine Perspektive und damit die richtige Darstellung berechnen zu können.

Mögliche Anwendungen in der Industrie

Der naheliegendste Verwendungszweck für den Hologramm-Tisch sind interaktive 3D-Videospiele der neuen Generation. Daneben bietet sich die Technologie auch für diverse professionelle Anwendungen an. So könnten für die Städteplanung 3D-Modelle ganzer Städte visualisiert und interaktiv in einer Gruppe von bis zu vier Personen besprochen werden. Dabei sollen Stadtplan-Projektionen, für die früher ein Millionen teurer Supercomputer benötigt wurde, nun mit einem einfachen Laptop zu bewältigen sein. Auch für die Automobilindustrie könnte eine solche Darstellungsform das Designen neuer Fahrzeuge vereinfachen.

Erste Modelle der Hologrammtische mit Abmessungen von 1,5 x 1,5 Meter sollen bereits im Februar nächsten Jahres für etwa 48.000 US-Dollar in den Handel kommen.

Verwandte Artikel