Dr. Martin Kunschert ist Inhaber und Geschäftsführer der 2008 gegründeten Firma Kunbus. 120 Mitarbeiter entwickeln und produzieren am Hauptsitz in Denkendorf bei Stuttgart Feldbus- und Industrial-Ethernet-Kommunikationslösungen in unterschiedlichsten Formfaktoren. Ende 2016 wurde das Produktportfolio mit dem Revolution Pi erweitert.

Bild: Kunbus
1 Bewertungen

Kommentar Die Open-Source-Revolution

05.09.2019

Offenheit bei der Entwicklung und Umsetzung von IIoT-Projekten ist für deren Erfolg einer der Schlüsselfaktoren. Die häufig im Markt befindlichen proprietären Systeme verhindern schnelle und kostengünstige Lösungsansätze. Daher wird der Wunsch nach Open Source immer stärker. Diesen erfüllen wir mit dem modularen Open Source IPC Revolution Pi.

[]

Dr. Martin Kunschert war mit diesem Beitrag im E&E-Kompendium 2019/2020 als einer von 100 Machern der Elektronikwelt vertreten.

Im Rahmen der Industrie 4.0 und des „Industrial Internet of Things“ (IIoT) ändern sich die Anforderungen an die Steuerungsebene dramatisch. Zum Einen wird der Bedarf an dezentralen Steuerungen (und der Kommunikation im Allgemeinen) stark ansteigen, zum Anderen werden nach und nach auch völlig andere Applikationen in übergeordnete Netzwerke eingebunden. Dezentrale Lösungen gewinnen immer mehr an Bedeutung und lassen die Nachfrage nach preiswerten, skalierbaren und industrietauglichen Steuerungen sowie intelligenten Knotenpunkten, um zum Beispiel Geräte an eine Cloud anzuschließen, regelrecht explodieren.

Dezentrale Lösungen mit Open Source

Eine schnelle Umsetzung der Anforderungen wird unter anderem durch die Vielzahl auf dem Markt vorhandener, proprietärer Systeme verhindert. Für dezentrale Lösungen ist eine freie Konnektivität jedoch Grundvoraussetzung. Geschlossene Systeme bieten diese Barrierefreiheit nicht und verhindern dadurch schnelle und kostengünstige Lösungsansätze für bestehende Systeme beziehungsweise Steuerungen. Daher wird der Wunsch von Anwendern nach „Open Source“ immer stärker.

Mit der Entwicklung des Revolution Pi haben wir dem Wunsch nach Open Source Tribut gezollt. Unser Open Source IPC basiert auf dem Raspberry Pi Computer Module und ist modular aufgebaut. Je nach Anwendungsfall kann der IPC durch eine Vielzahl von Erweiterungsmodulen wie digitale und analoge I/Os, Gateways oder Funkmodule erweitert werden. Um den Grundgedanken des Raspberry Pis fortzuführen, sind sowohl die Hardware der Basis- und I/O-Module als auch die Software des Revolution Pis Open Source. Das heißt Schaltpläne und Quellcodes können auf unserer Webseite kostenlos heruntergeladen werden.

Revolution Pi: Umgebung für Community

Dem Nutzer stehen volle Root-Rechte zur Verfügung, die dafür sorgen, dass keine künstlichen Hürden bei der Implementierung eigener Softwareapplikationen in den Weg gestellt werden. Zudem kann - dank der Nähe zum Raspberry Pi - auf bestehende Softwareapplikationen und -bibliotheken für den Raspberry Pi zurückgegriffen werden.

Auch der Community-Aspekt spielt beim Revolution Pi eine große Rolle. Unser Forum dient als Anlaufstelle für alle Anwender und Interessenten. Hier kann die internationale Community Erfahrungen austauschen und sich bei Problemen und Fragen gegenseitig helfen. Selbstverständlich ist auch unser Supportteam aktiv im Forum unterwegs.

Revolution Pi ist für uns mehr als die Bezeichnung für die einzelnen Geräte. Revolution Pi ist eine Umgebung für Entwickler und Anwender, um Aufgaben und Herausforderungen in der Industrie 4.0 zu bewältigen. Mit Revolution Pi sollen Möglichkeiten eröffnet werden, zum Beispiel. Dienstleistungen in der Cloud oder SaaS (Software as a service) anzubieten. Neuartige Geschäftsmodelle und Dienstleistungen, die völlig neue Märkte öffnen und Wertschöpfungsketten signifikant verlagern, können so realisiert werden.

Knapp zweieinhalb Jahre nach der Markteinführung zeigt der Erfolg des Revolution Pi, dass sich das Risiko, ein Open-Source-Produkt auf den Automatisierungsmarkt zu bringen, gelohnt hat. Nicht nur die permanent steigende Nachfrage nach Revolution Pi, sondern auch dass sich die Big Player der Automatisierungsbranche dem Thema Open Source öffnen, bestärkt uns, damals die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Verwandte Artikel