Der Student Tim Knorr (zweiter von rechts) erledigt die letzten Handgriffe, bevor der Versuchsaufbau am Ganerben-Gymnasium instandgesetzt werden kann.

Bild: Bürkert

Versuchsstand für Fluidik Schüler lernen Grundlagen der Regelungstechnik

29.07.2020

Auf dem Lehrplan des Ganerben-Gymnasiums Künzelsau steht unter anderem das Programmieren regelungstechnischer Systeme. Um ihre Kenntnisse in der Praxis anwenden zu können, verfügen die Schüler seit Kurzem über den Versuchsstand eines Fluidik-Spezialisten.

Beim Ingelfinger Unternehmen Bürkert dreht sich alles um das präzise Messen, Steuern und Regeln von Flüssigkeiten und Gasen. Um den Nachwuchs in diesem Feld zu unterstützen, ist der Anbieter kürzlich eine Bildungskooperation mit dem Ganerben-Gymnasium in Künzelsau eingegangen.

„Neben der Darstellung des Einflusses von Füllstands-, Durchfluss- und Druckregelung war es unser Wunsch, dass die Schüler die Möglichkeit haben, ihre Kenntnisse selbst anzuwenden“, erklärt Rainer Jaag, Verantwortlicher für den Schwerpunkt Naturwissenschaft und Technik am Ganerben-Gymnasium. Er kam ursprünglich mit der Idee auf Bürkert zu. „So sollen Schüler beispielsweise ihr erworbenes Wissen beim Programmieren des Reglers durch einen Mikrocontroller unter Beweis stellen.“

Studenten unterstützen Schüler

In einem gemeinsamen Gespräch tauschten sich Bürkert-Ausbilder aus unterschiedlichen technischen Fachbereichen gemeinsam mit Jaag über die Lehrinhalte aus und überlegten, wie die Verbindung zwischen Theorie und Praxis gelingen könnte. „Wir bei Bürkert haben uns schnell für die Realisierung des Versuchsstandes entschieden, denn neben der Kooperation mit regionalen Schulen ist es uns besonders wichtig, bei jungen Talenten die Begeisterung für Technik zu wecken“, sagt Tamara Lutschinger, Verantwortliche für das Personalmarketing beim Fluidik-Spezialisten.

Bei Bürkert ist es dabei üblich, dass Azubis und dual Studierende während ihrer Lehrjahre eigene Ideen einbringen und so die Ausbildungszeit aktiv mitgestalten. Deshalb fiel die Entscheidung, das Projekt rund um die Realisierung und den Aufbau des Versuchsstands von Bürkert-Nachwuchskräften umsetzen zu lassen.

Tim Knorr, dualer Student und Mitglied des Projektteams, erklärt die Vorgehensweise: „Zunächst haben wir ein Konzept erarbeitet und auf Basis dessen eine Liste mit allen notwendigen Produkten erstellt. Anschließend haben wir das Modell im CAD-Programm konstruiert sowie die Kosten kalkuliert, bis wir am Ende den Versuchsstand aufbauen konnten.“ Sein Teamkollege Louis Müller ergänzt: „Es war faszinierend, zu sehen, wie aus unseren ersten Überlegungen Schritt für Schritt der fertige Versuchsstand entstanden ist.“

Bei der offiziellen Übergabe des Versuchsstands am 24. Juli 2020 stellten die beiden das Projekt mit seinen vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten vor. „Wir freuen uns, den Schülern einen Einblick in die faszinierende Welt der Fluide zu geben und haben bereits erste Ideen für weitere Projekte“, fasst Lutschinger zusammen.

Bildergalerie

  • Waren bei der Übergabe des Versuchsstands an das Ganerben-Gymnasium Künzelsau dabei (von links): Rainer Jaag, Tim Knorr, Johann Gunnesch, Edwin Straßer (Schulleiter des Ganerben-Gymnasiums) und Louis Müller.

    Bild: Bürkert

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel