Bild: iStock, hknoblauch

2 Bewertungen

Per Ethernet und USB Rasberry Pi 3: Anstecken und booten

09.08.2016

Das Betriebssystem für den Raspberry Pi 3 kann in Zukunft von einem USB-Speicher, einer SSD-Karte oder über eine Ethernet-Verbindung gestartet werden. Aber Vorsicht: USB ist nicht gleich USB.

Bisher ist diese Funktion nur für den Raspberry Pi 3 vorgesehen, nicht aber für kleinere Ausführungen wie den Raspberry Pi Zero - diese Modelle booten nach wie vor nur von der Micro-SD-Karte. Nach einer einmaligen Konfiguration unter Verwendung des Beta-Kernels von Raspbian lässt sich der neue Boot-Modus aktivieren. Dabei versucht Raspberry Pi 3 zunächst, das Betriebssystem wie gewohnt von der SD-Karte zu starten. Klappt dies nicht, greift er auf ein USB-Gerät zurück und zum Schluss auf eine Ethernet-Verbindung.

USB mit Wermutstropfen

USB ist nicht gleich USB: Raspberry Pi 3 lässt sich nur von solchen USB-Speichermedien booten, die innnnerhalb von zwei Sekunden nach dem Start in der Lage sind, Daten auszugeben. Zudem muss die USB-Kommunikation sich mit dem Boot-Code des Systems vertragen, was je nach Hersteller nicht unbedingt gegeben ist. Außerdem müssen USB-User in Kauf nehmen, dass ihr Raspberry Pi 3 vom USB-Memory-Stick langsamer bootet als über die schnellere Micro-SD-Karte. Kompliziert wird es auch, wenn mehrere Speichergeräte gleichzeitig am Raspberry PI angesteckt sind: Unter Linux ist es nicht gegeben, dass bei jedem Neustart die Laufwerksangabe gleich bleibt.

Alternative Ethernet

Wenn weder ein USB-Speichergerät noch eine Micro-SD-Karte angeschlossen ist, kann der Rasberry Pi 3 sein Betriebssystem auch über eine Ethernet-Verbindung starten. Dazu muss die Boot-Funktion für USB aktiviert und ein Rechner im Ethernet-Netzwerk als Server konfiguriert worden sein, ferner ist ein Setup über Proxy-DHCP erforderlich. Der Server liefert das Dateisystem und den Kernel und überträgt die zum Booten notwendigen Daten per TFTP.

Hier geht es zur offiziellen Ankündigung des Herstellers.

Wussten Sie, dass sich China an einem Pendant zu Raspberry Pi Zero versucht, das unter 10 US-Dollar kosten soll?

Revolution in der Industrie: Der Revolution Pi von Kunbus trägt die Vorzüge des Raspberry Pi in die Industrie.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel