Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Ab sofort gibt es die Chiller von Atlas Copco auch auf dem deutschen Markt.

Bild: Atlas Copco

Kaltwassersätze Atlas Copco erweitert Angebot um Prozesskühltechnik

05.02.2021

Mit der Übernahme von Eurochiller, einem italienischen Hersteller von Industriekühlgeräten, trat Atlas Copco bereits 2019 in den Markt für Prozesskühlanlagen ein. Jetzt bietet das Unternehmen seine erste Prozesskühlerreihe auch in Deutschland an.

Sponsored Content

Die TCX-Prozesskühlanlagen von Atlas Copco sind nun in Deutschland erhältlich. Die neuen Kaltwassersätze decken Kühlleistungen von 4 bis 90 kW ab. Kurzfristig will Atlas Copco das Sortiment um Leistungen bis zu 220 kW aufstocken.

Einsatz finden die Geräte vornehmlich in der Lebensmittelherstellung und -verarbeitung, Medizin/Pharma, in der Kunststoffherstellung und in der Metallindustrie, etwa beim Laserschneiden. Eines ihrer wesentlichen Merkmale ist ihre kompakte Bauart, die sowohl den Kühl- als auch den Hydraulikteil umfasst. Sie eignen sich deshalb vor allem für Anwendungen direkt am Einsatzort sowie für Systeme, die mit einem Wasserkreislauf gekühlt werden können.

Der regelbare und frei einstellbare Temperaturbereich des austretenden Wassers liegt dabei zwischen -5 und 25 °C. Ausgelegt sind die Kaltwassersätze speziell für die Kühlung von Wasser oder einer Mischung aus Wasser und Glykol.

Bereit für Industrie 4.0

Die TCX-Baureihe erfüllt die EcoDesign-Richtlinien 2021 (2009/125/EC) und fällt damit sehr energieeffizient aus. Laut Hersteller erfordert das Design der Mikrokanalverflüssiger 30 Prozent weniger Kältemittel, was auch positiv auf potenzielle Wartungskosten und Lebensdauer einspielt. Eine 24/7-Fernüberwachung per Smartlink macht die Baureihe außerdem Industrie-4.0-fähig.

Zur Steuerung und Überwachung dient eine Elektronikon-Touch-Steuerung mit 4,3-Zoll-Farbdisplay und Touch-&-Swipe-Navigation. Die TCX-4-9-A-Modelle sind mit einem einfach zu bedienenden parametrischen Mikroprozessor ausgestattet.

Die Steuerung überwacht die wichtigen Betriebsparameter, darunter Wasserauslasstemperatur oder Betriebszustände. Ab Werk ist auch die Smartlink-Funktionalität für eine drahtlose Fernüberwachung integriert. Damit lassen sich kontinuierlich Betriebsdaten erfassen, dokumentieren und analysieren. Das schafft Transparenz und verringert administrativen Aufwand.

Schnell installiert

Die TCX-Kaltwassersätze sind als All-in-One-Geräte konzipiert: Alle wichtigen Komponenten sind integriert, die Modelle werden einsatzbereit geliefert. Durch eine unkomplizierte Installation sollen sich zudem kostspielige Produktionsstillstände vermeiden lassen.

„Wir haben eine wirklich innovative Produktlinie entwickelt und bieten damit dem Markt ein noch größeres und vielfältigeres Produktprogramm mit den höchsten Qualitäts- und Leistungsmerkmalen an“, sagt Wim Leunis, Marketing Manager bei Atlas Copco. Mit der neuen Baureihe biete das Unternehmen seinen Kunden „eine fantastische Gelegenheit, ihr Effizienzpaket mit unseren Industriekühlern zu vervollständigen.“

Im Laufe des Jahres 2021 plant Atlas Copco weitere Ergänzungen seines Kühltechnik-Segments. So sollen Geräte mit bis zu 220 kW Kühlleistung folgen.

Weitere Details auf der Firmen-Website

Bildergalerie

  • Die TCX-Baureihe umfasst aktuell Geräte von 4 bis 90 A. Weitere Modelle sind bereits geplant.

    Bild: Atlas Copco

  • Ein TCX-90-A-Chiller mit geöffnetem Gehäuse

    Bild: Atlas Copco

  • Thermal-Flowchart der TCX-Kaltwassersätze

    Bild: Atlas Copco

Verwandte Artikel