SAB Bröckskes GmbH & Co. KG

Wenn auch nur eine Komponente innerhalb der Messkette nicht funktioniert, kann es zu Problemen kommen. Daher bietet SAB hier für jeden Abschnitt der Messkette eine Lösung an.

Bild: SAB Bröckskes

Messtechnik Verkabelung in der Automotive-Messtechnik fehlerfrei umsetzten

17.09.2021

Bei der Dürchführung von Messungen im Automotivbereich kommt es öfter einmal zu Schwierigkeiten. Ein häufiger Grund dafür ist die Verkabelung der Sensorik. Um diesem Problem entgegen zu wirken hat SAB Bröckskes mehrere Produkte im Programm.

Sponsored Content

In der technischen Entwicklung und vor allem im Automotivbereich gehört es schon fast zum Alltag, dass es bei der Vorbereitung oder spätestens bei der Durchführung der geplanten Messungen zu Herausforderungen bei der Verkabelung der Sensorik kommt. So auch in den Anwendungsbereichen der Etas-Messtechnik, beispielsweise bei den Messungen und Kalibrierungen der Steuergeräte-Variablen und Parametern.

Einfache Problemlösung

Ein typisches Beispiel ist das Durchführen der Messungen an bereits vorgerüsteten Fahrzeugen, in denen bereits alle Leitungen verlegt wurden. Ist in der Messkette „ETK-Steuergerät zur Schnittstellen-Leitung zum Modul“ nur eine Komponente nicht kompatibel, gilt es mittels Adaptierung die Durchführung der Messungen zu realisieren.

SAB Bröckskes hat speziell für diesen Bereich zum Beispiel ETK-FETK-Schnittstellenkabel und ETK-FETK-Adapterkabel im Programm. Zu den weiteren Serviceangeboten des Unternehmens gehören individuelle Leitungslängen, Kleinstmengenfertigung, individuelle Kennzeichnung und direkte Betreuung vor Ort.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel