publish-industry Verlag GmbH

Erfahren Sie alles über Kommunikation in der Produktion - Vergleiche, Vorteile und die neuesten Transportwege für moderne Anwendungen.

Bild: iStock, Andrey Suslov

Experten-Talk zu Industrial Communication So kommuniziert die Produktion

29.01.2021

Bessere Echtzeit-Eigenschaften, gute Skalierbarkeit, Standardisierung und Sicherheit: An die industrielle Kommunikation werden in der Produktion viele und hohe Anforderungen gestellt. Experten unter anderem von EtherCAT, OPC Foundation und Analog Devices sprechen über Vorteile der Technologien, neue Anwendungsszenarien und die Revolution von Industrie 4.0

Sponsored Content

Braucht es wirklich Disruption um jeden Preis, wie skaliert OPC UA vom Sensor bis in die IT & Cloud (und zurück) und wie teiben IEEE-Standards für TSN die Industrie 4.0 voran? Diese und mehr Fragen zu industrieller (Echtzeit-) Kommunikation beantworten Speaker aus der Industrie in 20-minütigen Vorträgen auf der kostenlosen INDUSTRY.forward-Expo.

Lesen Sie im Artikel, welche Experten teilnehmen und wie sie sich äußern!

Diese und ähnliche Themen stellen unsere Speaker vom 23.02. bis zum 16.03.2021 auf der INDUSTRY.forward-Expo vor:

Martin Rostan, EtherCAT Technologies: TSN führt zu Technologiebrüchen: Ist es das auf Feldbusebene wirklich wert?

TSN-Technologien versprechen bessere Echtzeit-Eigenschaften, führen aber speziell auf der Feldebene zu massiven Technologiebrüchen: Ein neues Echtzeit-Prinzip mit neuer Hardware, neuer Software und neuer Konfiguration lässt sich nicht abwärtskompatibel in eine Feldbusarchitektur einbauen. Brauchen wir diese Disruption um jeden Preis? EtherCAT geht bewusst einen anderen Weg, und wird TSN-Technologien nur dort einsetzen, wo sie hingehören: oberhalb des Feldbus-Systems. Und für datenhungrige Anwendungen, denen 100 Mbit/s Bandbreite nicht ausreicht, erweitern wir unsere Technologie vollständig abwärtskompatibel mit EtherCAT G/G10. Diese Roadmap schafft Investitionssicherheit.
- INDUSTRY.forward Expo - 25.02.2021; 9:30-10:00

Stefan Hoppe, OPC Foundation: Industrielle Interoperabilität durch OPC-UA-Erweiterungen mit APL, SPE, TSN, 5G

OPC UA ist kein Protokoll sondern viel mehr: Mit OPC UA können Daten und Schnittstellen standardisiert werden und mit integrierter Sicherheit über verschiedene Transportwege ausgetauscht werden. Die Auswahl der Transportwege ist hierbei erweiterbar (wie aktuell mit TSN, 5G, APL, SPE, ..) um neue Anwenderszenarien abzudecken. Der Vortrag gibt Antworten auf Fragen wie: Warum haben Protokolle kaum Bedeutung und wie werden Informationen der eigentliche Schlüssel? Wie skaliert OPC UA vom Sensor bis in die IT & Cloud (und zurück)? Welche neuen Anwendungen stehen für die Erweiterung mit APL, SPE, TSN, 5G? Warum ist OPC UA die Basis für die Weltsprache der Produktion? Wie bindet man bestehende Infrastrukturen ein?
- INDUSTRY.forward Expo - 02.03.2021; 10:00-10:30

Jordon Woods, Analog Devices: Fünf Möglichkeiten, wie IEEE-Standards für TSN die Industrie 4.0 vorantreiben

An die Nutzung von Time Sensitive Networking (TSN) in Industrie-4.0-Anwendungen führt kein Weg vorbei. Die in TSN implementierten IEEE-Ethernet-Standards können Produktionsprozesse extrem beschleunigen. TSN beschränkt sich ausschließlich auf den Layer 2 und ebnet somit den Weg für Echtzeitkommunikation. Zudem ermöglicht TSN eine einfache Skalierbarkeit und Agilität sowie OT/IT-Konvergenz. Wir erörtern in dieser Session detailliert die wichtigsten Vorteile von TSN und warum sie Industrie 4.0 revolutionieren wird.
- INDUSTRY.forward Expo - 24.02.2021; 16:00-16.30

Bildergalerie

  • Martin Rostan war zunächst Projektleiter am STZ Automatisierung in Reutlingen, dann Marketingleiter bei Selectron System. Seit 1998 ist er in Nürnberg für das Verler Unternehmen Beckhoff Automation tätig, zunächst als Produktmanager und seit 2006 als Leiter Technologiemarketing. Martin Rostan ist Executi-ve Director der EtherCAT Technology Group, leitet die Interest Group CANopen im CiA und ist technischer Experte bei IEC und ISO. Zudem trägt er mit Fachbeiträgen auf Kongressen, Konferenzen, in Zeitschriften und Lehrbüchern zur Verbreitung der Feldbus- und Ethernet-Technologien bei.

    Bild: EtherCAT

  • Stefan Hoppe ist seit Ende 2018 Präsident der OPC Foundation und koordiniert die OPC-Expansion ins Internet der Dinge & Industrie4.0. Er war seit 2014 Globaler Vize Präsident und seit 2010 Präsident der Organisation OPC Europe. Als Initiator für die Zusammenarbeit mit anderen Industriekonsortien sind OPC Arbeitsgruppen entstanden welche Spezifikationen für die jeweiligen Informationsmodelle der Organisation entwickeln. Zum Beispiel wurde er 2008 Vorsitzenden der gemeinsamen Arbeitsgruppe der PLCopen & OPC Foundation ernannt, die eine im Jahr 2010 veröffentlichte und anerkannte Spezifikation entwickelte.

    Bild: OPC Foundation

  • Jordon Woods ist der Strategie-Technologe für die Industrial Ethernet Technology Group (IET) von Analog Devices. IET ermöglicht die nahtlose und sichere Verbindung aller Produkten des industriellen IoT. Woods verfügt über 35 Jahre Erfahrung in der Halbleiterindustrie. Er ist mit einer Vielzahl von Ethernet-basierten Industrieprotokollen vertraut, darunter Profinet, EtherNet/IP, sowie IEEE TSN-Standards. Er ist außerdem stimmberechtigtes Mitglied der IEEE-802-Arbeitsgruppe, die neue Ethernet-Standards für Time Sensitive Networks definiert, und Herausgeber des IEC/IEEE 60802 Time-Sensitive Networking Profile for Industrial Automation.

    Bild: Robert Mazza

Verwandte Artikel