Das e-F@ctory-Konzept unterstützt die Digitalisieurng und Automatisierung industrieller Prozesse. Konkerte Lösungen dazu sind auf der SPS IPC Drives auf dem Stand von Mitsubishi Electric zu sehen.

Bild: BeeBright

Mitsubishi Electric auf der SPS IPC Drives Die Cloud zum Anfassen

04.11.2016

Auf der SPS IPC Drives zeigt Mitsubishi Electric sein Portfolio integrierter Automatisierungskomponenten und -dienstleistungen, die dabei helfen, industrielle Prozesse zu digitalisieren.

Das Portfolio umfasst aktuelle Entwicklungen für intelligente SPSen, Roboter und Servosysteme sowie CNC-Steuerungen und Netzwerktechnik auf Basis von Einzelplattform-SPSen.

Gemeinsam stark in der e-F@ctory Alliance

Viele der am Messestand gezeigten Lösungen wurden gemeinsam mit Partnerunternehmen der e-F@ctory Alliance entwickelt. Dazu gehören Auvesy, Datalogic und Eplan.

„Wir haben gelernt, dass die enge Kooperation mit anderen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die Entwicklung beschleunigt und wertvolle neue Ideen liefert“, erklärt Hartmut Pütz, Präsident Factory Automation EMEA bei Mitsubishi Electric. „Aus diesem Grund wurde die e-F@ctory Alliance ins Leben gerufen: ein Partnernetzwerk aus mehr als 300 Unternehmen, die auf weltweiter Ebene zusammenarbeiten. Diese Unternehmen vertreten unterschiedliche Stufen in der Wertschöpfungskette: von Geräte- und Systemintegratoren bis hin zu Softwareanbietern.“

Maschinen schneller integieren

Bei der Integration von Produktionsanlagen lassen sich in der Programmierung und Inbetriebnahme enorme Kosten sparen. Dazu präsentiert Mitsubishi Electric zwei Lösungen.

So harmonisiert die erste SPS-Neuheit PLCopen Suite verschiedene Faktoren innerhalb eines verbundenen Automatisierungssystems: Logik, Bewegung, Sicherheit, Kommunikation und Datenaustausch.

Eine zweite Neuerung ist das PackML OEM Template Paket: ein mit PackML kompatibles Programm mit umfassender Dokumentation für die schnelle und zuverlässige Implementierung an jede Maschine oder Produktionslinie, die auf der IQ Platform SPS von Mitsubishi Electric basiert.

Online Maschinenzustand überwachen

Gemeinsam mit dem e-F@ctory Alliance Mitglied Schaeffler hat Mitsubishi Electric eine Online-Lösung für präventive Instandhaltung entwickelt. Sie basiert auf einem Condition Monitoring System sowie einer von Mitsubishi Electric entwickelten Software.

Die Lösung bietet ein komfortables und leicht zu installierendes Paket, das nahtlos an die vorhandenen Fabrikautomatisierungs- und Managementsysteme angebunden werden kann. Nutzer erhalten einen unabhängigen Einblick in den Zustands- und Wartungsstatus ihrer rotierenden Geräte wie Motoren, Getriebe, sowie Pumpen und Lüfter, wodurch Ausfallzeiten reduziert und die Produktionseffizienz durch kurze Kapitalrenditezyklen gesteigert werden kann.

Cloud Computing fit für die Zukunft

Um die Vorteile der Cloud durch Cloud Computing und sichere Datenspeicherung zu nutzen, hat Mitsubishi Electric das Edge Computing entwickelt. Erreichen lässt es sich durch die Kombination von Lösungen von Mitsubishi Electric sowie den e-F@ctory Alliance Partnern Adroit Technologies oder Ewon.

Zusammen können Verbindungen zu bestehenden Cloud Services verwaltet werden, wodurch eine maximale Flexibilität ermöglicht wird.

Mitsubishi Electric auf der SPS IPC Drives vom 22. bis 24. November in Nürnberg: Halle 7, Stand 391

Verwandte Artikel