Der RISC-V Prozessorkern vom Fraunhofer IPMS wird von den Debugging-Toolsvon Lauterbach unterstützt.

Bild: Fraunhofer IPMS

Debugging-Tool von Lauterbach RISC-V Prozessorkern mit noch mehr Debugging-Möglichkeiten

15.06.2022

Der vom Fraunhofer IPMS entwickelte Prozessorkern EMSA5-FS für funktionale Sicherheit auf Basis der Open-Source-Befehlssatzarchitektur RISC-V wird durch ein weiteres wichtiges Debugging-Tool unterstützt. Mit der Integration in die Toolsets des Herstellers von Mikroprozessor-Entwicklungswerkzeugen Lauterbach stehen nun zahlreiche Debug-Funktionen für den 32-Bit RISC-V Core zur Verfügung.

Der EMSA5-FS ist der erste fehlertolerante Embedded RISC-V-Prozessorkern nach funktionaler Sicherheit. Nun gab der Entwickler, das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS, bekannt, dass ein weiterer wichtiger Debugger für den Prozessorkern verfügbar ist. Das TRACE32-Toolset von Lauterbach, dem Weltmarktführer für Hardware-gestützte Debugging-Tools, unterstützt nun auch den EMSA5-FS und bietet Entwicklern umfangreiche Debugging-Funktionen.

Der EMSA5-FS-Prozessorkern war der erste RISC-V-Prozessorkern, der als ASIL-D ready nach Automotive Functional Safety zertifiziert wurde und sich damit für den Einsatz in sicherheitskritischen Systemen im Fahrzeug eignet. Er kann sowohl für jede FPGA-Plattform zur Verfügung gestellt als auch in kundenspezifische ASICs für eine breite Palette von Foundry-Technologien integriert werden. Das Fraunhofer IPMS bietet auch Dienstleistungen an, um den IP-Kern mit kundenspezifischen Modulen zu erweitern.

Zusäztliche Funktionalität rund um Debugging

„Die Aufnahme des EMSA5-FS-Prozessorkerns in Lauterbachs TRACE32-Toolset ist für uns ein wichtiger Meilenstein“, erklärt Marcus Pietzsch, Leiter der Gruppe IP-Cores und ASIC-Design am Fraunhofer IPMS. „Durch die enge Zusammenarbeit mit Lauterbach können wir Entwicklern nun zusätzliche Funktionalität rund um das Debugging von Software auf dem RISC-V IP anbieten. Entwickler, die mit unserem Prozessorkern arbeiten, profitieren so von den Vorteilen der Arbeit mit einem erstklassigen Werkzeug.“

Das TRACE32-Toolset von Lauterbach bietet Multicore-Debugging auf einzelnen Hardware-Threads von RISC-V-Cores und ermöglicht das Debugging direkt vom Reset-Vektor aus, der für den Test von Startup-Codes und anderen Schlüsselfunktionen benötigt wird.

Lauterbach bietet auch High-Level- und Assembler-Debugging für eine Vielzahl von Standard-ISA-Erweiterungen, wie zum Beispiel Compressed Instructions und Floating Points. Darüber hinaus wird das JTAG-Debug-Transportmodul (DTM) vollständig unterstützt. Der EMSA5-FS eignet sich für die Implementierung von Mikrocontrollern in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik und anderen sicherheitskritischen Geräten und Systemen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel