Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Für die Instrumentierung von Modellen und Untersuchungen im Windkanal sollten Vibrationssensoren klein und leicht sein.

Bild: PCB Synotech GmbH

Vibrationssensoren Präzise messen im Windkanal

08.08.2016

Synotech hat einen Sub-Miniatur-Vibrationssensor auf den Markt gebracht, der sich aufgrund seiner Größe gut für Untersuchungen an Modellen oder Tests im Windkanal eignet.

Sponsored Content

Für die Instrumentierung von Modellen und Untersuchungen im Windkanal sollten Vibrationssensoren klein und leicht sein und ein möglichst großes Ausgangssignal liefern. Diese Bedingungen soll der neue Vibrationssensor von Synotech erfüllen. Mit einem Gewicht von nur 0,5 Gramm und einer Empfindlichkeit von 10 mV/g bei einem Messbereich 500 g erfüllt das Modell 352C22 diese Bedingungen.

Das niederohmige Ausgangssignal des integrierten ICP-Verstärkers soll für geringe Störanfälligkeit sorgen und ermöglicht eine sichere Signalübertragung auch bei großen Leitungslängen. Der Frequenzbereich ist mit 0,3 Hz – 20 kHz (±3 dB) spezifiziert. Die Instrumentierung des Prüfobjektes wird durch das lösbare Kabel erleichtert.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel