Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Omron

Optosensorik Haarfeine Abstände messen

22.08.2016

Ein neuer optischer Mikro-Distanz-Sensor von Omron verfügt über eine hohe Auslösung im Mikrometerbereich von 10 µm – ein Zehntel des Durchmessers eines menschlichen Haares oder die Dicke eines Farbanstrichs.

Sponsored Content

Mit dieser hohen Auflösung eignet sich der Sensor Z4D zur Wegerfassung durch Ermittlung der Auslenkung in industriellen Automatisierungssystemen, Unterhaltungselektronik und anderen Anwendungen sowie zur Erkennung der Papierstärke und Mehrfacheinzugskontrolle in Bürogeräten und Geldautomaten.

Der neue Sensor Z4D-C01 ortet Zielobjekte optisch, ohne dass eine Berührung erforderlich ist. Die Position wird bestimmt und Bewegung festgestellt durch Veränderungen des vom Objekt reflektierten Lichts. Die außergewöhnliche Auflösung basiert auf dem optischen Triangulationsmessverfahren. Diese Struktur erreicht eine stabile Linearität zwischen Ausgangsspannung und Entfernung, was das Design des Auswerte-Schaltkreises vereinfacht. Der Ausgang wird mittels eines Signalteilers stabilisiert.

Der Z4D-C01 kann Objekte bis zu 6,5 Millimetern Entfernung vom Sensor erkennen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel