Von links nach rechts: Ulrich Ermel Vorstandsvorsitzender des COG, Axel Wagner, Anke Bartel und Dr. Christian Gerber stellvertretender Vorstandsvorsitzender des COG

Bild: COG Deutschland

Kontinuität bei Obsoleszenz-Verein COG bestätigt Führungs-Duo

09.04.2015

Ulrich Ermel (TQ-Group) und Dr. Christian Gerber (Siemens) sind als Vorstandvorsitzender und stellvertretender Vorsitzender der Component Obsolescence Group (COG) Deutschland wiedergewählt worden. Ebenfalls in ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Matthias Kohls (Bombardier) und Anke Bartel (BMK Group). Neu in die Führung berufen wurde Axel Wagner (Würth Elektronik eiSos). Er ersetzt Frank Schimmelpfennig (Gira), der sich nach 10 Jahren aus dem Vorstand zurückzog und nicht mehr zur Wahl angetreten war. Das neue Führungsgremium übernimmt die Geschäfte des Vereins für die nächsten zwei Jahre.

Der 2005 gegründete COG Deutschland verfolgt das Ziel eines verbesserten Obsoleszenz-Management. Obsoleszenz ist in vielen Branchen ein Problem, in denen Produkte über einen längeren Zeitraum unverändert geliefert und gewartet werden sollen, gleichzeitig die in den Produkten verbauten Komponenten allerdings einen deutlich kürzeren Lieferzeitraum besitzen. Eine Parallele zu diesem Ziel sieht Ulrich Ermel dann auch in der Bestätigung des Führungsgremiums verwirklicht. „Das Wahlergebnis bestätigt einmal mehr, welchen Stellenwert Kontinuität und Nachhaltigkeit in der Verbandsarbeit der COG Deutschland einnehmen. Was wir von unseren Lieferanten fordern, wird bei uns auch intern gelebt“ so Ermel.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel