Bild: Isabell Diedenhofen, Video: Heiko Müller

nVision Bildverarbeitungssoftware von Di-Soric

07.12.2018

Im Gespräch: Markus Damaschke, Geschäftsführer von Di-Soric, beim publish-industry Technik-Talk, ROTE COUCH EXPRESS, SPS IPC Drives 2018.

Die Bildverarbeitungssoftware nVision von Di-Soric Solutions soll bislang übliche Grenzen zwischen klassischer Smart-Kamera- und PC-Hochsprachen-Programmierung auflösen. Die Plattform erlaubt intuitives grafisches Programmieren und erstellte Funktionsblöcke können gespeichert und wiederverwendet werden. Von Vorteil für den Anwender ist die einzigartige Flexibilität sowie kürzeste Programmier- und Inbetriebnahmezeiten. Mit den auf den jeweiligen Einsatzbedarf abgestimmten Runtime-Lizenzen, erhält der Kunde ein individuell zugeschnittenes Softwarepaket. nVision ist in unterschiedlichsten Industriebranchen, der Logistik sowie der medizinischen und klinischen Diagnostik einsetzbar.

Mit diversen Systemen kompatibel

Ein besonderes Merkmal der Plattform ist die einfache grafische Programmierbarkeit. In den bisherigen Projekten zeigten sich auch die Kunden von den kreativen und flexiblen Freiräumen zur Erstellung individueller Bildverarbeitungslösungen überzeugt. In der Praxis liegt ein besonderer Vorteil darin, dass sämtliche Systeme auf einer Softwareplattform arbeiten können, vom einfachen Smart- bis hin zum PC-System mit mehreren Kameras. Die Plattform gestaltet Bildverarbeitungsprojekte schneller, macht diese einfacher plan- und durchführbar sowie am Ende effizienter und profitabler. Auf Wunsch erhalten Kunden eine komplett geplante und realisierte Bildverarbeitungsanlage inklusive Steuerungstechnik und Mechanik. Dazu werden sämtliche relevante Komponenten definiert, programmiert und schlussendlich das gesamte Projekt in die in die Anlage integriert.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel