Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Die 2-Hand-Sicherheits-Steuerung STE 336-600

Bild: Tox Pressotechnik

Pressen, Montage- und Sondermaschinen Neue 2-Hand-Sicherheits-Steuerung von Tox

13.11.2017

Mit der 2-Hand-Sicherheits-Steuerung STE 336-600 bietet Tox Pressotechnik ein flexibel einsetzbares Gerät zur Ansteuerung von pneumohydraulischen Zylindern und Pressensystemen.

Sponsored Content

Das Baukasten-System Tox-Controls umfasst in drei Kategorien: rein pneumatische Steuerungen, Impulssteuerungen und elektrische Steuerungen. Die drei Kategorien beinhalten das komplette Programm an Sicherheitssteuerungen aus dem Hause Tox Pressotechnik in Weingarten. Die Steuerungen dienen zur Ansteuerung von pneumatischen oder pneumohydraulischen Zylindern (Tox-Kraftpaket). Diese finden wiederum Verwendung als Presskraft-Antriebe in Pressen und Montage- sowie Sondermaschinen. Besondere Erwähnung verdient hier die 2-Hand-Sicherheits-Steuerung STE 336-600. Sie kann als „elektrische Steuerung“ universell sowohl zur einfachen Ansteuerung der besagten Zylinder als auch zur Steuerung von anspruchsvollen Funktionen in Pressensystemen eingesetzt werden. Außerdem verfügt sie als standardisierte, programmierbare Steuerung über festgelegte prozessrelevante Zusatzfunktionen. An die Gegebenheiten der jeweiligen Presse oder Maschine kann sie in einem gewissen Umfang flexibel angepasst werden.

Die Basis-Arbeitsweise aller Tox-Steuerungen richtet sich an den einschlägigen Norm- und Sicherheitsvorschriften betreffend 2-Hand-Sicherheits-Steuerungen sowie an der neuen Maschinenrichtlinie aus. Die Steuerung STE 336-600 ist als komplette Einheit kompakt konzipiert und basiert auf einer Sicherheits-SPS sowie einer Panel-SPS, die als Software-Steuerung über eine interne Schnittstelle miteinander kommunizieren. Folglich werden alle Sicherheitskreise wie beispielsweise Not-Halt, Hochhalteeinrichtung usw. zunächst von der Sicherheits-SPS ausgewertet und als Zustandsbericht an die Panel-SPS weitergeleitet. Sicherheitskritische Ausgänge werden von der Sicherheits-SPS gesteuert und nur freigegeben, wenn das entsprechende Kommunikations-Bit der Panel-SPS anliegt sowie alle Sicherheitskreise als O.K. erkannt sind. Mit der Tox-Steuerung STE 336-600 können Pressen oder Maschinen in den Betriebsarten Handbetrieb und Automatik gefahren werden. Die Auswahl wird über einen Schlüsselschalter auf dem 2-Hand-Pult oder am Frontpanel des Schaltschranks vorgenommen.

Verschiedene Zugriffsebenen

Nach dem Einschalten lädt die Panelsteuerung die erforderlichen Applikationen und wechselt in den Startbildschirm. Auf dem Touch-Screen werden nun die Dialog-Schaltflächen für den Hand- oder Automatik-Betrieb bzw. für die Konfiguration angezeigt. Die 2-Hand-Sicherheits-Steuerung STE 336-600 ist durch Zugriffsebenen gekennzeichnet: Ebene 0 ist dem Maschinenbediener zugänglich und benötigt kein Passwort. Ebene 1 ist dem höher qualifizierten Maschinenbediener zugänglich und eröffnet Funktionen zum Reset von NIO-Meldungen. Ebene 2 ist dem erfahrenen Maschinenbediener sowie dem Einrichter vorbehalten und erlaubt die Änderung von prozessrelevanten Werten. Die Steuerungen STE 336-600 sind mit den ebenfalls von Tox Pressotechnik produzierten Kontrolleinrichtungen Tox-Clinchüberwachung CEP 400/400 T und Tox-Einpressüberwachung EPW 400 kompatibel sowie EPW 500. Damit erhält der Kunde aus einer Hand ein komplettes, aufeinander abgestimmtes Steuerungssystem zum sicheren und qualitätsgestützten Betrieb von Antrieben bzw. Pressen oder Maschinen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel