Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Messen statt schätzen: Um das richtige Signalgerät zu wählen und zu verbauen, müssen Anwender genau über seine tatsächliche Reichweite Bescheid wissen.

Bild: Pixabay

Tatsächliche Reichweite erstmals messbar Nie mehr beim Signal verschätzen

13.10.2016

Pfannenberg hat mit Pfannenberg 3D-Coverage als erster Hersteller eine praxisorientierte Methode entwickelt, um die effektive Leistung von akustischen und optischen Signalgebern im Raum darzustellen.

Sponsored Content
  • Linear um die Kurve führen

    Gebogene Linearführungen sind bereits für individuelle Schlittenbewegungen bekannt. Noch mehr spezifische ...
  • Safety und I/O verschmelzen

    I/O-Module mit integrierter Safety-Funktion vereinfachen sicherheitstechnische Anwendungen. Jetzt sind die erste ...

Bislang gibt es in Deutschland keine konkreten Vorgaben hinsichtlich der Effizienz von Signalisierungslösungen. Da sich Signalgeber auf den ersten Blick sehr ähneln, entscheidet oftmals der Anschaffungspreis – mit riskanten Folgen. In vielen Fällen werden ungeeignete Signalgeber verbaut, um den unkonkreten Mindestanforderungen nachzukommen.

Das hat häufig Unterdimensionierungen zur Folge, die ein Sicherheitsrisiko darstellen, oder Überdimensionierungen, die unnötige Mehrkosten verursachen. Die Gefahr dabei: Erst im Ernstfall stellt sich heraus, dass die Leistung der Signalgeber nicht ausreichend ist. Damit riskieren die verantwortlichen Betreiber sowohl die Gesundheit ihrer Mitarbeiter als auch kostspielige Schäden an Gebäuden, Maschinen, Anlagen und Prozessen.

Wie weit reicht das Signal wirklich?

Durch 3D-Coverage erhalten Planungs- und Sicherheitsverantwortliche eine verlässliche Aussage über die Größe des Bereich, den Signalgeber tatsächlich abdecken. Mit der neuen Darstellungsmethode macht Pfannenberg 3D-Coverage die tatsächliche Leistung von Signalgebern im Raum unter den realen Umgebungsbedingungen der Applikation und Alarmierungsart sichtbar und vergleichbar.

Sie erlaubt beispielsweise das Ermitteln des Signalisierungsbereiches von akustischen Signalgebern unter Berücksichtigung von Störschall dB(A) und unter Signalton (z.B. DIN-Ton) sowie einem Offset von ∆10 dB(A) in Bezug auf die Höhe, Breite und Länge des signalisierten Raumes. Für optische Signalgeber wird die Leistung entsprechend der Anwendungsarten Informieren, Warnen und Alarmieren (EN-54-23) angegeben.

Signale können Leben retten

Je größer die sicherheitsrelevante Funktion eines Signalgebers, desto wichtiger ist der tatsächlich abgedeckte Signalisierungsbereich. Insbesondere in der Alarmierung kann dies lebenswichtig sein. Gleichzeitig fällt es heute mit der zunehmenden Reizüberflutung angesichts vieler Betriebssignale Mitarbeitern immer schwieriger, Alarmsignale klar wahrzunehmen und korrekt einzuordnen. Umso wichtiger ist die Wahl der richtigen Signalisierungslösung - auch, um industrielle Normen und Vorschriften richtig einzuhalten.

Auf Basis dieser neuen Kenngröße hat das Pfannenberg auch das Planungstool Pfannenberg Sizing Software (PSS) überarbeitet, sodass Anwender noch leichter die passende Signalisierungslösung finden können. Es berechnet nicht nur individuelle Werte, sondern liefert auch sofort eine Empfehlung für die passenden Signalgeräte sowie deren Positionierung. Mit der lösungsorientierten Beratung von Pfannenberg sind sie in der Lage, effektiver zu planen, die Maschinenverfügbarkeit zu erhöhen und gleichzeitig das Unfallrisiko zu reduzieren.

Bildergalerie

  • Mark Egbers, Industry Group Manager Infrastructure bei Pfannenberg, kommentiert: „Die Wahrnehmung von akustischen Signalen wird von der Raumsituation mit ihrem Störschallpegel bestimmt. Wer für die Planung sicherer Signalisierungslösungen verantwortlich ist, braucht Gewissheit über den tatsächlich abgedeckten Signalisierungsbereich. Angaben auf technischen Datenblättern vieler Hersteller erlauben keinen Rückschluss auf die tatsächliche Produktleistung im Raum.“

    Bild: Pfannenberg

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel