Die IO-Link Schnittstelle macht Wartungsinformationen durch Ferndiagnose bis auf die Sensorebene verfügbar.

Bild: iStock, CSA-Archive

Flink und einfach eingerichtet IO-Link-Lichtschranken mit erweiterter Funktionalität

17.06.2022

Lichtschranken mit IO-Link-Kommunikation verringern insbesondere den Aufwand für Einrichtung und Wartung erheblich. Als vollständig konfigurierbare Multifunktionssensoren können sie exakt an Kundenanforderungen angepasst werden, so dass die Nutzer weniger Sensor-Typen vorrätig halten müssen.

Mit seiner neuen Lichtschrankenserie PD30...IO mit IO-Link-Kommunikation bietet Carlo Gavazzi genau diese Flexibilität. Zur Serie gehören, teilweise mit sichtbarem Rotlicht oder mit Infrarotlicht, energetische Reflexions-Lichttaster, Reflexions-Lichttaster mit Hintergrundausblendung sowie Reflexions-Lichtschranken mit und ohne Polfilter.

PD30-Lichtschranken können sowohl mit IO-Link-Kommunikation für die Online-Überwachung und Parametrierung der Lichtschranke als auch für herkömmliche Automatisierungssysteme mit Standard-Schaltausgängen eingesetzt werden.

IO-Link macht Sensoren smart

IO-Link ist dabei die Grundlage für smarte Sensoren. Die IO-Link Schnittstelle macht Wartungsinformationen durch Ferndiagnose bis auf die Sensorebene verfügbar. Verschiedene Alarme werden zyklisch als Prozessdaten übertragen und verringern Ausfallzeiten von Maschinen und Anlagen sowie teure Service-Einsätze. Der Anwender kann die Grenzwerte für Verschmutzungsalarm und Temperaturalarm selbst definieren.

Da die Sensoren über zwei physikalische Schaltausgänge verfügen, kann der Anwender über die IO-Link-Schnittstelle zunächst die Alarmgrenzwerte festlegen, dann meldet der zweite Schaltausgang im normalen Betrieb den Alarm. Alternativ können diese Informationen über die IO-Link-Schnittstelle übertragen werden. Zudem kann eine automatische Nachregelung der Schaltschwelle bei Verschmutzung aktiviert werden.

Kundenspezifische Wahl und Anpassung

Vordefiniert und über IO-Link wählbar sind die Anwendungsfunktionen Geschwindigkeit und Länge, Mustererkennung, Teilerfunktion und Objekt- und Lückenüberwachung. Sie unterstützen die Optimierung des Prozesses und vereinfachen das Layout der Maschinensteuerung.

Zudem lassen sich Parameter wie Abtastentfernung sowie Zeit- und Logik-Funktionen auf einfache Art konfigurieren und beispielsweise bei einem Produktwechsel schnell anpassen. Weitere Anpassungsmöglichkeiten betreffen Logging-Funktionen, Temperatur, Betriebsstunden, Stromzyklen und Konfigurationsänderungen.

Edelstahlgehäuse für die Lebensmittelindustrie

Die PD30-Sensoren werden in Anwendungen wie Verpackungsmaschinen und Fördersysteme in unterschiedlichen Branchen wie der Holz-, Kunststoff- und Metallverarbeitung eingesetzt. Da sie außer im Kunststoff- auch im Edelstahl-Gehäuse in der Werkstoffgüte AISI 316L mit IP69K- und ECOLAB-Zulassung angeboten werden, sind sie für viele Applikationen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ebenfalls geeignet.

Bildergalerie

  • Die Lichtschranken der Serie PD30...IO von Carlo Gavazzi sind mit sichtbarem Rotlicht oder mit Infrarotlicht im Kunststoff- oder Edelstahlgehäuse erhältlich.

    Bild: Carlo Gavazzi

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel