Aktuelle Nachrichten zur Prozesstechnik 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Pixabay

Veräußerung der Eismaschinenaktivitäten GEA verkauft französische Produktion von Eismaschinen

12.10.2017

Die GEA Group hat seine bei Nantes angesiedelte Produktion von Eismaschinen per Manager-Buyout veräußert.

Sponsored Content

Die GEA Group veräußert ihre im französischen Les Sorinières bei Nantes angesiedelte Produktion von Eismaschinen per Management-Buyout. Ein entsprechender Vertrag wurde von GEA und Serge Vidal unterzeichnet. Vidal ist unter anderem als Head of Supply Chain and Production für Eismaschinen bei GEA in Frankreich tätig. Die lokalen Arbeitnehmervertreter und der Europäische Betriebsrat waren in den Prozess eingebunden.

Für die unter dem Namen GEA Geneglace zusammengefassten Aktivitäten sind 30 Mitarbeiter tätig. Sie werden künftig unter der Leitung von Serge Vidal die bisherigen Eismaschinenaktivitäten fortführen. Der Umsatz betrug im Jahr 2016 rund 12,5 Millionen Euro.

Fokus auf Herstellung von komplexen Technologien

GEA hat sich aus strategischen Gründen zu der Veräußerung entschieden. Der Konzern will sich zunehmend auf die Herstellung komplexer Technologien und Lösungen für anspruchsvolle Produktionsverfahren fokussieren. Das soll die Position des Unternehmens als führender Systemanbieter in Wachstumsmärkten weiter stärken.

„Wir freuen uns, die Produktion von Geneglace in erfahrene Hände übergeben zu können. Aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit kennen wir die Qualitäten von Serge Vidal sehr gut und sind überzeugt, dass diese Lösung auch im Interesse der Kunden die größtmögliche Kontinuität sicherstellt“, sagt Jürg Oleas, Vorstandvorsitzender der GEA Group.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel