Die Top-Themen der Elektronikbranche – 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Wie ein herkömmlicher Truck wird der Tesla-Lkw vermutlich nicht aussehen, doch Genaues zeigt sich erst bei der Enthüllung am 16. November.

Bild: Pixabay

1 Bewertungen

Musk kündigt E-Truck an Große Versprechungen für den Tesla-Truck

14.11.2017

Elon Musk twitterte, am 16. November würde endlich der Tesla Semi Truck enthüllt werden. Fährt der Elektro-Lkw auch autonom?

Sponsored Content

„Tesla Semi Truck unveil to be webcast live on Thursday at 8pm! This will blow your mind clear out of your skull and into an alternate dimension. Just need to find my portal gun ...“ Mit diesen bedeutungsschweren Worten freut sich der Tesla-Chef endlich seinen Elektro-Truck enthüllen zu können. Zu Recht: Den ersten Termin Mitte September und den zweiten im Oktober hatte er abgesagt. Es scheint das Jahr der Verzögerungen bei Tesla zu sein. Erst meldeten die Medien, dass noch keine einzige der bestellten Powerwalls nach Deutschland geliefert wurde. Später las man überall, dass der Model 3 in der Produktion hinterher hängt. Doch nun darf die Welt auf den Prototyp der Klasse 8-Sattelschlepper gespannt sein.

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts!

Nur sehr wenig ist über das Design des Trucks bekannt, aber einige Tesla-Beobachter haben spekuliert, dass der Prototyp einem futuristischen, konzeptorientierten Truck ähneln könnte, der visuell anregend und umweltfreundlich ist. Die Idee würde weitgehend mit Musks sorgfältig gepflegtem Ruf als weitsichtiger Innovator übereinstimmen.

Die Einladungen an die Presse zeigen ein exzentrisches Bild des Tesla-Trucks, das größtenteils noch in Schatten gehüllt ist, neben den ikonischen Scheinwerfern, die in früheren Pressemitteilungen zu sehen waren.

Daimler war schneller

Unterdessen präsentierte Daimler seinen eigenen schweren elektrischen LKW E-Fuso mit 100 Kilometern geschätzter Reichweite. Teslas Lastwagen soll laut einem früheren Bericht zwischen 200 und 300 Meilen Reichweite haben, was angesichts der von Tesla angestrebten Schleppkapazität der Lkw-Kategorie eine erhebliche Batteriekapazität erfordern würde.

Elon Musk hat gesagt, dass Tesla eng mit Logistik-Dienstleistern bei der Konstruktion des Lkw zusammengearbeitet hat und dass ihr Input bei der Konstruktion eines Fahrzeugs nützlich gewesen sei. Seine Reichweite wird wahrscheinlich bedeuten, dass er nur für Kurz- oder Mittelstrecken geeignet ist. Auf Stadt-zu-Stadt- oder Stadt-zu-Hafen-Routen in einigen Gebieten für den Transport größerer Lasten könnte der E-Truck einen Kostenvorteil im Vergleich zu Lkw mit Verbrennungsmotor darstellen.

Keine Trucker bei Tesla?

Das andere potenzielle Merkmal, das Tesla bieten könnte, ist eine Art autonomes Fahren. Es wurde berichtet, dass der Autohersteller sich mit verschiedenen Mitarbeitern des Department of Motor Vehicles (DMV) in den USA zum Testen des Fahrzeugs auf Straßen getroffen hätte.

In der Branche der Elektromobilität ist einiges im Gange: Die Reichweite soll gesteigert, Batterien effizienter werden. Damit bei den Autos und Lkw nicht Schluss ist, wurde in der Schweiz ein Muldenkipper zum Elektro-Dumper umgebaut.

Verwandte Artikel