T-Systems Multimedia Solutions GmbH

Sicheres Computing an der Edge: Wind River und T-Systems bündeln ihre Kompetenzen, um Kunden einfach zu einer Edge-fähigen Cloud zu verhelfen.

Bild: Pixabay, urformat

Sichere Cloud-Infrastruktur Wind River und T-Systems verhelfen zur Edge-fähigen Cloud

05.02.2020

Vor Kurzem hat Wind River bekanntgegeben, dass T-Systems für seine Edge-Computing-Plattform EdgAIR die Infrastruktursoftware Cloud Platform von Wind River nutzt. Die Industrie soll damit eine sichere Möglichkeit erhalten, eine betriebsfähige, Edge-fähige Cloud zu schaffen, die Tausende von Knoten unterstützt.

Die EdgAIR-Plattform von T-Systems ist eine Private-Enterprise-Edge-Cloud, die verschiedene Netz- und Protokollstandards, darunter 5G, Wi-Fi 6 oder TSN, unterstützt. Damit lässt sie sich an ein Campus-Netz anschließen. Die Plattform ist sicher und bietet eine geringe Latenz von unter 10 ms für Echtzeitanwendungen vor Ort, wie beispielsweise die Verarbeitung großer Datenmengen.

EdgAIR läuft in einem geschlossenen Unternehmensnetzwerk, kann aber mit einer öffentlichen Cloud kombiniert werden, um hybride Cloud-Angebote zu ermöglichen. Die Plattform kann auch Analysen bereitstellen, die es den Teams ermöglichen, Performance und andere kritische Informationen in Echtzeit zu bewerten. Sie unterstützt die Standards und Arbeitslasten der Betriebstechnologie (OT).

„Anspruchsvolle Anforderungen an Edge-Compute von 5G-, IoT- und MEC-Anwendungen stellen eine Herausforderung für diejenigen dar, die versuchen, Cloud-Native-Lösungen zu implementieren“, sagt Paul Miller, Vice President of Telecommunications bei Wind River. „Die Wind River Cloud Platform adressiert die Komplexität der Bereitstellung und Verwaltung einer physisch verteilten, nativen 5G-Cloud-Infrastruktur. Gemeinsam mit T-Systems können wir Kunden dabei helfen, eine betriebsfähige, Edge-fähige Cloud zu schaffen, die Tausende von Knoten unterstützt.“

Thomas Weber, Vice President PaaS, Big Data und Edge bei T-Systems, verdeutlicht die Wichtigkeit sicherer Edge-Systeme: „Da die Industrie immer mehr in den Einsatz automatisierter und intelligenter Anwendungen wie autonome Fahrzeuge, Fabrikautomation, Logistik oder Augmented Reality eintaucht, steigt der Bedarf an noch größerer Sicherheit und leistungsfähigem Edge-Computing. Durch die Zusammenarbeit mit Wind River stellt T-Systems eine sichere Plattform mit extrem niedriger Latenzzeit bereit, die Unternehmen bei der Erschließung intelligenter Echtzeitanwendungen für grenzenlose Möglichkeiten unterstützt.“

Einzelner Rechenknoten für kostengünstige Implementierung

Cloud Platform kombiniert eine vollständig native Cloud-Architektur mit einer Kubernetes- und Container-basierten Architektur. Sie nutzt das Open-Source-Projekt StarlingX, um Day-1- und Day-2-Abläufe zu vereinfachen, indem sie das Single-Pane-of-Glass-Management und die automatische Bereitstellung von Tausenden von Knoten unabhängig von deren Standort ermöglicht.

Die Plattform bietet außerdem vollautomatische und „hitless“ Software-Updates und -Upgrades in einer geoverteilten Cloud mit Rollback-Funktionen. Sie skaliert von einem einzelnen Rechenknoten am Netzwerkrand, um sehr kostengünstige Implementierungen zu ermöglichen.

Vorstellung auf dem Mobile World Congress

Wind River wird seine neuen 5G-Technologien, einschließlich der Wind River Cloud Platform, auf dem Mobile World Congress 2020 vorführen. Auch T-Systems wird anwesend sein und dort EdgAIR präsentieren, wobei eine Qualitätssicherungs- sowie eine Augmented-Reality-Anwendung eingesetzt werden, um den Prozess verständlich zu machen.

Verwandte Artikel