Mit dem neuen Standort in der Hansestadt Hamburg will Schütz Packaging Brücken zum Kunden schlagen.

Bild: Pixabay

Expansion Schütz gründet neues Werk in Hamburg

28.07.2016

Für die Produktion und Rekonditionierung von IBCs eröffnet Schütz Packaging im Frühjahr 2017 einen neuen Produktionsstandort in Hamburg.

Die Gründung des neuen Werks im Norden Deutschlands ist ein Bestandteil der Expansionsstrategie von Schütz Packaging. Die Investition in neue Produktionsanlagen und zusätzliche Kapazitäten soll die Verbundenheit zu den Kunden und zur deutschen Wirtschaft zum Ausdruck bringen.

Die neue State-of-the-Art-Niederlassung ermöglicht Schütz eine Flexibilisierung des Produkt- und Serviceangebots in einem der Wirtschaftszentren Europas. Das Unternehmen stärkt mit diesem Standort die Nähe zu den Kunden im Norden. Zukünftig beliefert Schütz von der Hansestadt aus als Knotenpunkt ganz Norddeutschland und Teile Dänemarks mit neuen oder wiederaufbereiteten IBCs. Bei der Rücknahme von IBCs im Sinne des Schütz Ticket Service sollen die Strecken verkürzt werden. Durch den Ausbau des Netzwerks verbessert sich auch die CO2-Bilanz bei Auslieferung und Rücknahme der gebrauchten Verpackungen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel