Verschiedene Stoffe und Materialien stellen unterschiedliche Anforderungen an Lagerung, Sicherheit und vieles mehr, die der Anwender für den zweckmäßigen Umgang mit ihnen kennen muss.

Bild: Pixabay

Werkstoff-Datenbank Nachschlagen statt googeln

12.07.2016

Welches Material eignet sich für die Rohrleitung, durch die Schwefelsäure oder Dichlorethen fließen? Wie kann ich die Oberfläche meines Kesselwagens vor den aggressiven Medien schützen? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Anwender nun online in der digitalen Werkstofftabelle vom Dechema.

Ab sofort ist die Werkstofftabelle von Dechema auch online verfügbar. In diesem Nachschlagewerk finden Ingenieure, Verfahrenstechniker und Anlagenbauer 120.000 Werkstoff-Medium-Kombinationen und können über Volltextsuche und Index einfach durch die in 60 Jahren zusammengetragenen Informationen navigieren - per Tablet, Notebook oder Smartphone.

Da die falsche Materialwahl erhebliche Schäden bis hin zu Sicherheitsrisiken nach sich ziehen kann, sind umfangreiche Materialkenntnisse für den sicheren Anlagenbetrieb unerlässlich. So finden Anwender in der Dechema-Werkstofftabelle strukturierte Informationen zu zahlreichen metallischen und nicht-metallischen Werkstoffen und ihrer Interaktion mit den verschiedensten Medien. Des weiteren erfahren sie, welcher Werkstoff sich in Verbindung mit Säuren, Laugen, Wasser, Salzlösungen oder korrosiven Gasen bedenkenlos einsetzen lässt, unter welchen Bedingungen sich das Preis-Leistungs-Verhältnis verbessern lässt und welche Schutzmaßnahmen, wie beispielsweise Beschichtungen, zum Einsatz kommen können.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel