Der Prototyp der Oslon Pure 1010 setzt unter anderem ausgestellte Schmuckstücke gekonnt in Szene.

Bild: Osram

Osram auf der Light + Building LED ist nicht gleich LED

20.03.2018

Auf der diesjährigen Light + Building präsentiert Osram Opto Semiconductors den Prototyp der Oslon Pure 1010. Mit einer Größe von gerade einmal 1 mm x 1 mm findet die LED in Spotlights für die Beleuchtung von Einzelhandelsgeschäften Anwendung.

In Einzelhandelsgeschäften werden kompakte LED mit einer hohen Leistungsstärke benötigt, welche die ausgestellten Artikel besonders in Szene setzen. Die Skalierbarkeit der Chip Scale Package (CSP) LED ermöglicht eine flexible Zusammenstellung einer individuellen Beleuchtungslösung.

Klein aber leistungsstark

Der Prototyp der neuen Oslon Pure 1010 folgt mit einem Lichtstrom von typisch 100 lm bei 350 mA und einer Farbtemperatur von 3000 K dem Lambertschen Gesetz. Beim Betrieb mit 1.000 mA erzielt er eine Leuchtdichte von 237 lm/mm2. Die erzielte Leuchtdichte fällt somit bei gleichbleibender Bauteilgröße noch höher aus. Gerade bei der Beleuchtung von ausgestellten Waren in Verkaufsräumen, wie beispielsweise der Schmuckauslage in Juwelierläden, kommt diese Eigenschaft besonders zur Geltung. Für Lichtdesigner bietet die Oslon Pure 1010 Flexibilität im Design, da die LED sehr klein ist.

Flexibilität durch Größe

Die neue LED kommt ohne Primärlinse als flaches Bauteil. Die Höhenreduktion des Bauteils ermöglicht das CSP. Die Kontaktierung der lichtemittierenden Fläche erfolgt nicht wie üblich über einen Bonddraht von oben, sondern ist im Bauteil selbst ohne Bonddrähte gelöst. Diese Eigenschaften machen die Platzierung mehrerer LED mit sehr geringem Abstand zueinander auf geringem Raum möglich.

Kombination von warm- und kaltweißen LEDs ist möglich

Darüber hinaus können warm- und kaltweiße LED miteinander kombiniert werden. Somit kann die Menge der einzelnen LED, die Form der Anordnung und auch der Anteil von warm- und kaltweißen LED je nach Kundenanforderung individuell zusammengestellt werden. Im Gegensatz zu Endanwendungen die sehr stark konzentriertes, punktuelles Licht benötigen, können Kunden die LED einfach um die passende Sekundäroptik ergänzen.

Diese kann aufgrund der geringen Größenverhältnisse und der gerichteten Abstrahlung sehr klein ausfallen, was die Beleuchtungslösung insgesamt platz- und kostensparender werden lässt. Mit der Oslon Pure 1010 ist der Kunden somit bei der Zusammenstellung seiner individuellen Beleuchtungslösung flexibel.

Bildergalerie

  • Die Skalierbarkeit der Chip Scale Package (CSP) LED ermöglicht eine flexible Zusammenstellung einer individuellen Beleuchtungslösung.

    Bild: Osram

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel