publish-industry Verlag GmbH

Festo

Energiekosten in Druckluftsystemen bis zu 60% senken

Sponsored Content
23.02.2015

Um im harten Wettbewerb bestehen zu können, suchen viele Unternehmen nach Einsparpotenzialen in ihrer Produktion. Diese finden sie auch in ihren meist schon seit Jahren bestehenden Druckluftsystemen und -anlagen. Bis zu 60% Energiekosten kann man hier durch eine Optimierung auf Hallen- und Anlagenebene einsparen. Dieses Ziel erreichen die Unternehmen aber nur dann, wenn sie das Druckluftsystem ganzheitlich betrachten.

Alle Bereiche von der Erzeugung über die Aufbereitung und Verteilung bis hin zu den Anwendungen müssen in die Betrachtung und die Auswahl der anschließenden Maßnahmen einbezogen werden. Auch muss man über das notwendige Rüstzeug für eine zuverlässige Analyse und Umsetzung verfügen. Als positiver Nebeneffekt der Maßnahmen verringert sich in vielen Fällen die zukünftige Wartungsintensität. Und weil potenzielle Ausfallquellen beseitigt werden, steigt die allgemeine Prozesssicherheit und Produktivität.

Dieses White Paper enthält Informationen über:

  • Was kostet die Drucklufterzeugung und was kosten Leckagen?

  • Wo liegen die Energie-Einsparpotenziale in Druckluftanlagen?

  • Wie können diese Energie-Einsparpotenziale gefunden werden?

  • Für wen lohnen sich welche Maßnahmen, wer kann sie durchführen?

  • Wie schnell amortisieren sich diese Maßnahmen (ROI)?

  • Ein Beispiel aus der Praxis

Dieses Whitepaper kostenlos herunterladen
Verwandte Artikel