Um die Staubbildung in Silos zu reduzieren, braucht es ein effizientes Filtersystem.

Bild: WAM

Entstaubungsfilter Damit es im Silo nicht mehr staubt

02.03.2017

Mit dem neuen Siloentstaubungsfilter Silotop Zero lassen sich die Staubemissionen auf unter 1 mg/Nm³ reduzieren.

Ausgestattet mit einem nanobeschichteten Filtervlies macht der neue Silotop Zero von WAM Beton- und Baustoffanlagen umweltfreundlicher und reduziert die Staubemissionen auf unter 1 mg/Nm3. Das Gerät ist mit vier WAM Poplypeat-Filterelementen der EPA-Klasse ausgestattet und damit in der Lage, Luftmengen mit Spitzenwerten von 1600 Nm3/h aufzunehmen.

Bequeme Montage und Nachrüstung

Die Absolute-Filtertechnologie erlaubt die gleiche Durchsatzleistung bei einer reduzierten Filterfläche: 14 Quadratmeter im Vergleich zu den 24,5 Quadratmetern des Vorgängermodells Silotop R03. Das effiziente Druckluft-Abreinigungssystems ist in die aufklappbare Wetterschutzhaube integriert und arbeitet mit einem geringen Luftverbrauch von lediglich 1,8 Nm3/h. Das Gesamtgewicht des Silotop Zero von 72 KIlogramm erleichtert laut Hersteller die Montage, während die Gehäusehöhe von nur einem Meter den nahezu werkzeuglosen Austausch der Filterelemente komfortabel macht.

Silotop Zero lässt sich problemlos gegen seinen Vorgänger, Silotop R02 austauschen.

Bildergalerie

  • Der neue Siloentstaubungsfilter Silotop Zero von WAM reduziert Staubemissionen auf weniger als 1 mg/Nm³.

    Bild: WAM

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel