Das neue Apple-Hauptquartier in Cupertino wird zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie versorgt, zum Teil aus einer 17-Megawatt-Solaranlage auf dem Dach.

Bild: Apple

100 Prozent Renewable Energy Apple setzt auf Solar-Power

17.09.2018

Neben dem neuen iPhone Xs und Xs Max verkündete Apple in seiner jährlich stattfindenden Keynote nun, sich künftig mit 100 Prozent sauberer Energie zu versorgen.

[]

Aber nicht nur der Apple-Campus in Cupertino wird künftig mit sauberer Energie versorgt, auch die Apple Stores, Büros, Rechenzentren und alle Standorte in 43 Ländern. Zudem haben sich bereits 23 Zulieferer dazu verpflichtet, ihre gesamt Apple-Produktion mit 100 Prozent sauberer Energie zu betreiben.

Projekte

Zu den weltweit entwickelten Projekten für erneuerbare Energien zählt ein breites Spektrum an Energiequellen, dieses reicht von Solarmodulen und Windparks bis hin zu neuen Technologien wie Biogas-Brennstoffzellen, Mikro-Wasserkraftanlagen und Energiespeichertechnologien.

Derzeit betreibt Apple weltweit 25 Projekte im Bereich erneuerbare Energien, diese bieten eine Gesamtleistung von 626 MW. Im Jahr 2017 wurden allein mit Solaranlagen 286 MW installiert. Es befinden sich aber noch 15 weitere Projekte in der Umsetzungsphase. Nach deren Fertigstellung werden 1,4 GW erneuerbare Energien in 11 Ländern installiert sein.

Grünes Hauptquartier

Bereits seit 2014 werden die Rechenzentren von Apple zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben. Jetzt folgt der neue Hauptsitz von Apple in Cupertino. Dieses ist das größte „LEED Platinum“-zertifizierte Bürogebäude in Nordamerika. Es wird ausschließlich mit erneuerbaren Energiequellen betrieben, wie etwa mit einer 17-MW-Solaranlage auf dem Dach und vier MW Biogas-Brennstoffzellen. Gesteuert wird es von einem Mikronetz mit Batteriespeichern. Mit diesem System kann aber nicht nur Apple versorgt werden, sondern wenn nötig auch ein Teil der erzeugten Energie an das öffentliche Stromnetz abgegeben werden.

Neben dem Vorzeige-Projekt wird auch Wind- und Solarenergie eingesetzt, um die Emissionen der Produktionskette zu verringern. Zur weiteren Reduktion sind auf Dächern in Japan und Singapur Solaranlagen von Apple installiert.

1,5 Millionen Tonnen weniger Treibhausgase

Durch die verbindliche Regelung mit ihren Zulieferern, nur mit erneuerbarer Energie zu arbeiten, wurden allein 2017 ganze 1,5 Millionen Tonnen an Treibhausgasen eingespart. Das entspricht in etwa dem Verzicht von 300.000 Autos. Darüber hinaus haben sich 85 Zulieferer für das Apple-Clean-Energy-Portal registriert, eine Online-Plattform zur Findung sinnvoller Lösungen für erneuerbare Energien in Regionen auf der ganzen Welt.

Bildergalerie

  • Ganze 32-MW-Solarmodule befinden sich auf mehr als 800 Dächern in Singapur.

    Bild: Apple

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel