Das Reinigungssystem führt die regelmäßige Reinigung der Messzellen in einem Online-Analyse-System eigenständig durch und besteht aus Plattformmodulen, dem Ausgangsmodul mit der Steuerungssoftware ME24 und dem Reinigungsmodul MZ20.

Bild: Bürkert

Automatisches Reinigungsmodul Selbstreinigendes Analysesystem

14.07.2016

Das Online-Analyse-System Typ 8905 von Bürkert soll Wasserversorger bei der Überwachung der wichtigsten Wasserparameter und der Einhaltung aller Richtlinien unterstützen. Der Trinkwasseraufbereiter überwacht die Messwerte und kann durch eine Abstimmung der einzelnen Aufbereitungsschritte zu einer wirtschaftlichen und sicheren Trinkwasserproduktion beitragen.

Durch die Beschaffenheit des Messwassers können die Sensoren des Bürkert Online-Analyse-Systems Typ 8905 verschmutzen: Das ist zum Beispiel bei Kalk- und Eisenablagerungen oder Algenbewuchs der Fall. Um kontinuierlich gute Messungen zu gewährleisten, sollten die Sensoren deshalb abhängig von der Messwasserqualität in gleichmäßigen Intervallen gereinigt werden. Dafür hat Bürkert jetzt das Reinigungsmodul Typ MZ20 vorgestellt, das vor das Messsystem geschaltet werden kann und die Reinigungslösungen dosiert.

Die Reinigung erfolgt normalerweise zeitgesteuert durch das Steuerungsmodul. Das Gerät kann aber auch individuell programmiert werden, zum Beispiel auf bestimmte Messwertkonstellationen der angeschlossenen Sensor-Cubes. Anhand von Messwertänderungen prüft das System den Erfolg der Reinigung und führt bei Bedarf Wiederholungen aus. Zur Anwendung kommen handelsübliche Reinigungsflüssigkeiten, die aus einer Vorratsflasche in das Messsystem gefördert werden. Alle relevanten Funktionen wie Messwasserabschaltung, Lösungsdosierung und Zustandssignalisierung über den auf CANopen basierenden Bürkert-Systembus soll das Reinigungssystem eigenständig und vollautomatisch ausführen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel