Aktuelle Nachrichten zur Energietechnik. Vernetzt. 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Der Windpark Alsleben in Sachsen-Anhalt.

Bild: GE

Windpark Alsleben Volle Wartung für neun Jahre

06.12.2017

GE Renewable Energy hat von der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung (DEW21) einen Vollwartungsvertrag für den Windpark Alsleben erhalten. DEW21 betreibt den Windpark mit seinen 36 Turbinen derzeit.

Sponsored Content

Die Vereinbarung beinhaltet sowohl die Durchführung der Fernüberwachung und regelmäßiger Wartungsintervalle, als auch die vorbeugende Instandhaltung und den Austausch von Großkomponenten im Bedarfsfall. GE Renewable Energy ist über einen Zeitraum von neun Jahren für die Vollwartung der Anlagen verantwortlich. DEW21 hatte die Arbeiten im Rahmen eines europäischen Vergabeverfahrens ausgeschrieben. Der Windpark Alsleben in Sachsen-Anhalt wurde 2006 errichtet und besteht aus 36 Windenergieanlagen des Typs 1.5sl. Er verfügt damit über eine Gesamtleistung von 54 MW und ist der größte Windpark mit Anlagen von GE in Deutschland.

Erfahrung im Onshore-Bereich

Matthias von der Malsburg, Leiter Vertrieb Onshore Wind Service für GE in Deutschland sagt: „Wir sind stolz darauf, den Service für den Windpark Alsleben durchführen zu können. GE verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Errichtung und Wartung von Onshore-Windenergieanlagen in Europa. Wir sind entschlossen, unsere gesamte Expertise als Anlagenhersteller zu nutzen, um DEW21 bei der vorbeugenden Wartung und dem Austausch großer Komponenten optimal zu unterstützen.“

Maik Löhr, Leiter Regenerative Energien der DEW21 sagt: „In der langjährigen Zusammenarbeit seit 2010 hat sich GE für uns als verlässlicher und kompetenter Partner erwiesen und sich bei der aktuellen Ausschreibung erneut mit dem besten Preis-/ Leistungsverhältnis durchgesetzt. Wir freuen uns auf die Fortführung der Zusammenarbeit.“

Erst kürzlich hat GE Renewable Energy die neue 4.8-158 Windenergieanlage mit einem Rotordurchmesser von 158 Metern vorgestellt. Mit GEs größtem Rotor soll die 4.8-158 den Jahresenergieertrag signifikant verbessern und die Stromgestehungskosten für Kunden an Standorten mit niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeiten reduzieren.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel