Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bei einem Produktwechsel setzt der Bediener lediglich die Räder der gerüsteten Shuttles auf die Führungen. Auf den restlichen Linien des Tracks läuft die Produktion in voller Geschwindigkeit weiter.

Bild: B&R

1 Bewertungen

Höhere Effektivität für Anlagen Symbiose von Losgröße 1 und Massenfertigung

06.12.2017

Auf der SPS IPC Drives hat B&R erstmals sein intelligentes Transportsystem Acopostrak vorgestellt. Laut Angaben des Herstellers ist Acopostrak das erste System auf dem Markt, mit dem die wirtschaftliche Symbiose von Losgröße 1 und Massenfertigung möglich wird.

Sponsored Content

Acopostrak verfügt über eine rein elektronische Weiche, mit der Produktströme bei voller Geschwindigkeit getrennt und wieder zusammengeführt werden. So kann zum Beispiel eine Servicelinie eingerichtet werden. Auf der Servicelinie werden die neuen Shuttles angebracht und über eine Weiche in die Produktivlinien des Tracks eingeschleust. Zeitgleich werden die nicht mehr benötigten Shuttles auf die Servicelinie umgeleitet. All das passiert bei voller Produktionsgeschwindigkeit. „Dadurch werden Produktwechsel ganz ohne Maschinenstillstand Realität", erklärte Robert Kickinger, Manager Mechatronic Technologies bei B&R anlässlich der Produktenthüllung zum Messeauftakt.

Das flexible Design des Acopostrak erlaubt es, alle möglichen offenen und geschlossenen Track-Formen auf Basis einer Gitterstruktur zu realisieren. Zudem beschleunigt das System mit mehr als 5 g und erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von mehr als 4 m/s. Der minimale Produktabstand liegt bei 50 mm.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel