Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Escha

A&D vor Ort Firmenrundgang

08.07.2015

Dieses Mal hat uns Escha die Türen zur Produktion geöffnet. Was A&D dort entdecken durfte, sehen Sie hier.

Sponsored Content

Seit über 30 Jahren entwickelt und fertigt Escha Steckverbinder- und Gehäusetechnik mit mehr als 400 Mitarbeitern am Standort in Halver. Der Hersteller verfügt über ein globales Fertigungs- und Vertriebsnetzwerk in Europa, Amerika und Asien.

Bildergalerie

  • Im Eingangsbereich zeigt das Unternehmen verschiedene Arten von Steckverbindungs- und Gehäuselösungen. Das Sortiment reicht von M8x1- bis M23x1-Rundsteckverbinder, über RJ45- und Ventilsteckverbinder bis hin zu I/O- und 2-fach-Verteilern.

    Bild: Jessica Schuster, A&D

  • Weiter ging es in die Produktion. Hier ist noch Handarbeit gefragt. Die hohe Variantenvielfalt und kundenspezifische Losgrößen wären mit einer automatisierten Fertigung nicht möglich. Escha produziert nicht nur in Halver, sondern unter anderem auch in China für den dortigen Markt.

    Bild: Jessica Schuster, A&D

  • Hier werfen wir einen Blick in das Kabellager. Escha verbaut bis zu 1000 unterschiedliche Leitungstypen pro Jahr.

    Bild: Jessica Schuster, A&D

  • So sehen die Stecker vor dem Umspritzen aus. Die Kontakte wurden an die Kontaktträger gelötet und bis auf den noch fehlenden Kunststoff-Griffkörper sind diese M12x1-Steckverbinder theoretisch einsatzbereit.

    Bild: Jessica Schuster, A&D

  • Hier werden die Steckverbinder in das Werkzeug eingelegt, bevor sie die Maschine mit Kunststoff umspritzt. Danach werden sie 100-prozentig elektrisch geprüft.

    Bild: Jessica Schuster, A&D

  • Flansche (hier mit angelöteten, verschiedenfarbigen Litzen) werden häufig zur Verdrahtung in Schaltschränken eingesetzt. Im Gegensatz zu Steckverbindern werden sie jedoch nicht umspritzt, sondern vergossen. Die Vergussmasse wird in die Flansche eingegossen, härtet aus und garantiert so die geforderte Dichtigkeit.

    Bild: Jessica Schuster, A&D

  • Bei Spritzgießwerkzeugen werden – abhängig vom Spritzgießmaterial des zu fertigenden Artikels – verschiedene Stahlsorten eingesetzt. Der Hohlraum (Kavität) ist das Negativ vom späteren Bauteil. Escha konstruiert und fertigt seine Formen im hauseigenen Werkzeugbau. Die Außengrößen sind in der Regel 296 x 296 mm. Für Verteilergehäuse kann die Größe auch 396 x 596 mm betragen.

    Bild: Jessica Schuster, A&D

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel