Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Durch die künstlichen Inseln „Deira Islands“ entstehen 40 Kilometer Küstenlinie vor Dubai – 21 Kilometer davon als Badestrand. Bild: Courtesy of Nakheel PJSC
Umspannstationen

0 Bewertungen

Strom für künstliche Inseln

Vor der Küste Dubais sollen vier künstliche Inseln entstehen. Siemens liefert mit drei Umspannstationen wichtige Komponenten für den Aufbau des Stromnetzes.

Siemens hat von der Entwicklungs- und Baugesellschaft Nakheel PJSC einen Auftrag zum schlüsselfertigen Bau von drei elektrischen Umspannstationen in Dubai erhalten. Die Umspannstationen bilden eine wesentliche Komponente in einem Entwicklungsprojekt von Nakheel: Für „Deira Islands“ sollen vier künstliche Inseln vor der Küste von Dubais Stadtteil Deira errichtet werden. „Dubai besitzt eine schnell wachsende Bevölkerung, eine florierende Industrie und Pläne für ambitionierte Bauprojekte wie die Deira Islands. Es ist wichtig, diese Entwicklung mit einem ausgebauten Stromnetz zu unterstützen, das sowohl effizient als auch robust ist“, sagte Mirko Düsel, CEO der Business Unit Transmission Solutions bei Siemens.

„Deira Islands“ besteht aus vier künstlichen Inseln, mit einer Gesamtfläche von mehr als 15 Quadratkilometern. Dadurch entstehen 40 Kilometer Küstenlinie vor Dubai – 21 Kilometer davon als Badestrand. Deira Islands wird über Brücken und den Wasserweg erreichbar sein. Der internationale Flughafen von Dubai befindet sich 14 Kilometer entfernt.

Die drei 132/11 Kilovolt (kV)-Umspannstationen sollen im ersten Halbjahr 2017 fertig gestellt werden. Jede dieser drei Umspannstationen beinhaltet acht Felder mit gasisolierten Schaltanlagen (132 kV), 71 Felder mit luftisolierten Schaltanlagen (11kV), drei Leistungstransformatoren (50MVA) sowie Regel- und Schutzeinrichtungen.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben