Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Spatenstich an der Teststrecke: Oberbürgermeister Bernd Tischler (rechts), Burkhard Drescher (Mitte), Geschäftsführer der Innovation City Managementgesellschaft, und Andreas Hugot (links), Sprecher der Geschäftsführung der Steag Power Minerals Bild: Steag Power Minerals
Teststrecke in Bottrop

0 Bewertungen

Pflastersteine reinigen Stadtluft

Hält ein Zusatzstoff, was er im Labor verspricht? Da kommt die Innovation City Bottrop als Testfeld gerade recht.

Pflastersteine mit dem Betonzusatzstoff Photoment von Steag Power Minerals können gesundheitsschädliche Stickoxide aus Stadtverkehr-belasteten Innenstädten reduzieren. Der Zusatzstoff ist photokatalytisch aktiv, wirkt also unter dem Einfluss von (Sonnen)-Licht und kann jedem herkömmlichen Pflasterstein bei der Herstellung zugesetzt werden.

Einer der Steine reinigt nach Berechnungen der TU Berlin mehr als einen Kubikmeter Luft in der Stunde. Zusätzlich erschwert der zugesetzte Stoff nach Herstellerangaben Verschmutzung und Bewuchs der Oberflächen mit organischen Materialien. (kk)

Im Bild oben: Oberbürgermeister Bernd Tischler (rechts), Burkhard Drescher (Mitte), Geschäftsführer der Innovation City Managementgesellschaft, und Andreas Hugot (links), Sprecher der Geschäftsführung der Steag Power Minerals (Bild: Dr. Jürgen Fröhlich, Steag)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben