Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Frische LED-Lösung: Dank umfassender Planung und intelligenter Lichtsteuerung shoppt man in Hamburg ganz unter LED. Bild: Joerg Hempel
Lichtkonzept für Supermärkte

0 Bewertungen

Hamburg shoppt unterm LED-Himmel

Erster Markt mit Hilfe von „Storewise“ ausgestattet

2000 Quadratmeter Fläche und zwei breite Glasfronten, die natürliches Licht hineinlassen – der neue Edeka-Markt am Hamburger Wiesendamm wirkt in vielerlei Hinsicht einladend. Einen wichtigen Anteil am freundlichen Ambiente hat auch die Beleuchtung, die für Geschäftsführer Dirk-Uwe Clausen nicht nur hochwertiges Licht und Leuchten mit Designcharakter bieten sollte. Im Fokus standen vor allem maximale Energieeffizienz und Flexibilität.

Supermarktbeleuchtung nach Plan

Der Wunsch nach einer zeitgemäßen Lichtlösung auf dem neusten Stand der Technik führt dazu, dass der Markt nun als erstes weltweit nach den Grundsätzen des neuen Beleuchtungskonzepts Storewise von Philips ausgestattet wurde. Das Besondere daran ist, dass zunächst für jedes Geschäft ein individuelles Konzept erstellt wird, mit dem ohne Abstriche bei der Lichtqualität die größten Spareffekte erzielt werden können. Sämtliche Lichtquellen werden in eine ganzheitliche Planung einbezogen – von der Allgemeinbeleuchtung bis zu den Leuchten in den Kühlmöbeln und an den Kassen.

Wo immer es sich anbietet, integriert das Konzept das Tageslicht und führt es mit modernen LED-Leuchten zusammen. Wichtig dabei ist eine intelligente Lichtsteuerung. Sie regelt das Beleuchtungsniveau automatisch je nach Tageslichteinfall. Per Fingertipp über ein Display lassen sich zudem Änderungen vorzunehmen oder programmierte Szenarien abzurufen, um das Licht etwa an Sonderaktionen oder Events anzupassen.

Bei Edeka Clausen wechselt die Beleuchtungsstärke während der Öffnungszeiten sensorgesteuert und abgestimmt auf das jeweilige Tageslicht in jedem Marktbereich. Nach Ladenschluss wird die Allgemeinbeleuchtung automatisch heruntergedimmt, während vorbestimmte Bereiche für ein repräsentatives Außenbild akzentuiert ausgeleuchtet werden.

Alles ist LED-erleuchtet

Für die Allgemeinbeleuchtung kommen Maxos-LED-NonLinear-Leuchten zum Einsatz. Sie wirken an der Decke dezenter und attraktiver als herkömmliche Lichtbänder. Als zurzeit einzige LED-Lösung kombiniert sie in einer einzigen Leuchte LED-Module mit verschiedenen Ausstrahlungscharakteristiken, um auch komplexere Anforderungen zu erfüllen. So ist es möglich, mit nur einem Leuchtentyp sowohl die Regalgänge als auch die Regale selbst gleichmäßig auszuleuchten.

Die Leuchten für die übrigen Bereiche sind modular zusammengestellt. Spezielle Downlights unterstützen die Warenpräsentation in den Frischetheken, leistungsfähige Strahler setzen gezielt Akzente, dekorative Leuchten sorgen in der Mall sowie beim Obst und Gemüse für ein ansprechendes Ambiente.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben