Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Praxisseminar: Die Fortbildung richtet sich an Betreiber von Anlagen sowie an Energiedienstleister und Gebäudeeigentümer. Bild: S. Braun/iStockphoto
Dezentrale Stromerzeugung

0 Bewertungen

Vor-Ort-Vermarktung von Strom

Ein Praxisseminar zeigt Betreibern dezentraler Erzeugungsanlagen, wie sie unterschiedliche Geschäftsmodelle nutzen und die Vermarktung ihres Stroms selbst in die Hand nehmen können.

Der Verband für Wärmelieferung (VfW) richtet am 13. Oktober 2015 in Hannover ein Praxisseminar aus für Betreiber von Anlagen sowie für Energiedienstleister und Gebäudeeigentümer, die die Vor-Ort-Vermarktung von Strom als neues Geschäftsmodell in Betracht ziehen. Die Themen lauten: Wie kann ich als dezentraler Stromerzeuger trotz niedriger Strombörsenpreise und niedriger gesetzlicher Einspeisevergütungen erfolgreich agieren? Welche Auswirkungen haben das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2014 und die Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG)?

Dabei heißt die Devise: Umdenken. Der Betreiber dezentraler Erzeugungsanlagen kann unterschiedliche Geschäftsmodelle nutzen und die Vermarktung seines Strom selbst in die Hand nehmen. Tut er das, lassen sich konkurrenzfähige Strompreise anbieten und auskömmliche Margen erzielen. Das im halbjährlichen Turnus abgehaltene Seminar des VfW führt umfassend in die rechtliche Thematik ein. Die Referenten berichten von zahlreichen Fällen aus der Praxis und wollen ferner einen aktuellen Überblick über die derzeitigen politischen Entwicklungen vermitteln.

In dem Seminar werden Fragen behandelt wie: Wie funktioniert die Vermarktung des aus Sonne, Wind, Biomethan oder Erdgas produzierten Stroms an unmittelbar in der Nachbarschaft liegende Kunden? Welche Möglichkeiten gibt es beim Einsatz von KWK-Anlagen? Was ist das Summenzählermodell genau? Muss der Netzbetreiber mitmachen? Wann zahlt man einen Großteil der Nebenkosten nicht? Wann ist die EEG-Umlage fällig? Ist die Regelenergie-Vermarktung eine Option? Wie werden Speicher in die Konzepte integriert? Zur Anmeldung geht es hier . (ckli)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben