Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Gunther Gamst, Geschäftsführer DAIKIN Airconditioning Germany GmbH: „Unsere Technologien tragen dazu bei, die DGNB-Standards für nachhaltige Gebäude zu erreichen.“ Bild: Daikin
Nachhaltiges Bauen

0 Bewertungen

Daikin tritt DGNB bei

Wärmepumpen- und Klimatechnik-Spezialist unterstreicht Beitrag für Planen, Bauen und Betreiben nachhaltiger Gebäude.

Seit 1. Januar 2015 ist die Daikin Airconditioning Germany Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen.

Rund 40 % des Endenergiebedarfs werden in Deutschland allein in Gebäuden verbraucht. „Unsere Technologien tragen dazu bei, die Standards für nachhaltiges Bauen wie das DGNB Zertifikat zu erreichen“, erklärt Daikin-Deutschland-Geschäftsführer Gunther Gamst. „Unser Ansatz ist es, ein Gebäude von Beginn an ganzheitlich zu betrachten und dabei den kompletten Gebäudelebenszyklus im Blick zu haben. Dazu müssen Investoren, Planer, Architekten, Hersteller und wenn möglich der Betreiber an einem Strang ziehen.“

Ein Großteil der Gebäude werde noch immer mit nicht aufeinander abgestimmten Systemen für Heizung, Kühlung, Lüftung und Warmwasser betrieben. Dabei gehe wertvolle Energie verloren. Neben einer ganzheitlichen Planung setze Daikin daher darauf, diese einzelnen Komponenten zusammenzuführen und daraus maximale Energieeinsparungen zu erzielen. (kk)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben