Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Anpassbare Geber-Familie

0 Bewertungen

Längere Lagerlebensdauer

Die Drehgeber-Familie HOG 86 wurde überarbeitet und um zusätzliche Varianten erweitert. Erhalten bleibt die Kombination einer mechanisch robusten, zweiseitigen Lagerung mit einer – nun verbesserten – präzisen optischen Abtastung. Mit dieser will Baumer, gegenüber einseitigen Lagerungen, eine höhere Lagerlebensdauer erreichen. Denn situativ auftretende Überlasten können von beiden Lagerseiten gemeinschaftlich getragen und die Last gleichmäßig aufgenommen werden. In der Praxis bedeutet das: Größere Leistungsreserven, höhere Verfügbarkeit und weniger Wartung der Anlagen.

Im neuen Baukastensystem werden anwendungsspezifische Lösungen als Standardvariante realisiert. Anwender können somit exakt die Eigenschaften des Drehgebers auswählen, die sie wirklich benötigen, ohne Abstriche bei der Lebensdauer oder den HeavyDuty-Eigenschaften machen zu müssen. So ist auch das Aluminiumgehäuse auf eine hohe Beanspruchung ausgelegt: Über 10 mm Wandstärke tolerieren auch stärkere Schock- oder Vibrationsbelastungen.

Grundausstattung zum Ausbau

Kern der inkrementalen Heavy-Duty-Drehgeber ist eine Grundausstattung, die um nützliche Extras erweiterbar ist. Der HOG 86E etwa erfüllt mit einer Auflösung bis 2500 Impulse pro Umdrehung alle geforderten Drehgeberfunktionen und Heavy-Duty-Produkteigenschaften, wie isolierte Welle und robuste Anschlusstechnik. Kunden, die ihre Motoren oder Generatoren nach Montage des Gebers lackieren, sparen sich zusätzliche Kosten für die Vorbeschichtung des Gebers.

Der HOG 86 kann auf Wunsch eine Auflösung bis 5000 Impulse pro Umdrehung bieten. Durch unterschiedliche Anschlussvarianten ist er auf verschiedene Einbauverhältnisse individuell angepassbar. Hinzu kommt eine korrosionsfeste Oberflächenbeschichtung, die einen Gehäuseschutz gemäß Korrosionsklasse C4 nach ISO 12944-5 erfüllt. Alle anderen Komponenten, wie Kabelverschraubungen, Flanschdosen und Schrauben, sind ebenfalls in Edelstahl oder mit Korrosionsschutz ausgeführt. Die optionalen Hybridlager erreichen gegenüber der Vollstahlvariante unter gleichen Bedingungen eine um 40 Prozent höhere Lebensdauer. Auf Wunsch ist die Funktionsüberwachung EMS (Enhanced Monitoring System) lieferbar.

Für sicherheitskritische Anwendungen bei der Signalübertragung bietet sich der HOG 86 M mit redundanter Signalerfassung an. Die Position und die Drehzahl werden hier durch zwei galvanisch getrennte Systeme in einem Gehäuse doppelt abgetastet und über zwei unabhängige Signalausgänge bereitgestellt.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben