Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Harting zeigte auf der SPS IPC Drives eine Weiterentwicklung der Embedded Transponder Base (ETB). Bild: Harting
Drahtlose Sensorik

1 Bewertung

Zustandsüberwachung schnell beweglicher Teile

Embedded Transponder ermöglicht wartungsfreies CM ohne Kabel oder Batterie.

Die Embedded Transponder Base (ETB) von Harting geht in die nächste Runde. Über einige Meter wird ein Objekt eindeutig und drahtlos identifiziert und sein Zustand überwacht. Bislang konnten vier diskrete Zustände abgefragt werden. Die zukünftige Variante kann feldbus- und anbieterunabhängig analoge Messwerte erfassen und drahtlos ohne Batterie übertragen.

Industrie 4.0 bedeutet die Vernetzung verschiedenster Komponenten, Anlagen und IT-Systeme. Sich schnell bewegende oder sogar rotierende Objekt konnten bislang nur schwer überwacht werden, da man entweder ein Kabel oder eine Batterie im Sensor braucht. Und eine Batterie bedeutet immer auch Wartung. Der Harting ETB schließt nun diese Lücke und macht auch sich schnelle bewegende Teile zu Industrie-4.0-Komponenten.

Konkret bekommen Achsen, Werkzeuge oder Transportsysteme wie bislang eine eindeutige ID. Darüber hinaus misst der ETB aber aktuelle Umgebungsbedingungen, wie die Temperatur. Der Zustand kann somit genau überwacht und direkt zum Verbessern des Prozesses genutzt werden. Andere Sensoren und Schalter können leicht an den ETB angeschlossen werden. Dies ermöglicht vollkommen neue Applikationen im Bereich Condition Monitoring.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben