Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: AMA Service
Messevorschau

0 Bewertungen

Drei Tage messen und prüfen

Text: Simone Käfer, A&D
Ohne Sensorik und Messtechnik ist die moderne Fabrik ­undenkbar; Prüftechnik ist unerlässlich für die Zuverlässigkeit von Produkten und Prozessen. Daher pilgern Entwickler, Konstrukteure und Anwender aus den Bereichen Sensorik, Mess- und Prüftechnik im Mai zur Messe nach Nürnberg.

Über 550 Aussteller in zwei Hallen, zwei Kongresse und „die ganze Welt der Sensorik, Mess- und Prüftechnik“ – die Sensor+Test ruft. Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik als Träger und der Veranstalter AMA Service rechnen in diesem Jahr mit 8000 Besuchern. Diese wird man auch auf dem Außengelände treffen, denn dort bieten Hersteller mobiler Messtechnik Live-Vorführungen und Probefahrten. Neben den Kongressen Sensor und IRS² für Infrarotsensoren und -systeme erwartet die Besucher der Themenstand Sensoren und Systeme für die Bildverarbeitung.

Sonderthema Umwelt

Umweltschutz ist ohne überprüfbare Messwerte gar nicht machbar. Ob zur Vermeidung gesundheitsgefährdender Situationen, zur Adaption industrieller Prozesse oder schlicht zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen, das präzise Monitoring von Umgebungsbedingungen gewinnt für die Sensorik, Mess- und Prüftechnik an Bedeutung. Daher haben sich Ausstellerbeirat und Vorstand des AMA Verbandes für Umweltmesstechnik als Sonderthema der diesjährigen Messe entschieden. Das Forum mit neue Produkten und Lösungen aus diesem Bereich befindet sich in Halle 12, Stand 12-485. Zudem wird sich am ersten Messetag auch das Vortrags-Forum in Halle 12 mit Umweltmesstechnik befassen.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben