Shell wird pro Jahr zwei Millionen Tonnen an verflüssigtem Erdgas von der, sich derzeit noch in der Entwicklung befindenden, Erdgas-Exportanlage in Louisiana beziehen.

Bild: iStock

Flüssigerdgas aus Amerika Zwei Millionen Tonnen Erdgas für Shell

07.03.2018

Die Tochtergesellschaft von Venture Global LNG, Venture Global Calcasieu Pass LLC, hat mit Shell vereinbart den bestehenden Kaufvertrag zu erhöhen. Somit wird Shell pro Jahr zwei Millionen Tonnen an verflüssigtem Erdgas von der, sich derzeit noch in der Entwicklung befindenden, Erdgas-Exportanlage in Louisiana, abnehmen.

Durch die Partnerschaft mit Shell erhöht sich die gesicherte Kapazität der Anlage auf drei Millionen Tonnen Erdgas pro Jahr. Die zusätzliche Abnahmemenge durch Shell ist für Venture Global Calcasieu, ein Meilenstein. Das Bestreben des Unternehmens ist es, zu einem der kostengünstigsten Produzenten von Erdgas zu werden.

10 bis 20 Millionen Tonnen Flüssig-Erdgas

Venture Global LNG entwickelt eine Anlage, die auf einem Gelände von circa 400 Hektar, 10 Millionen Tonnen an verflüssigtem Erdgas pro Jahr produziert. Diese liegt am Schnittpunkt des Calcasieu-Ship-Channel mit dem Golf von Mexiko. Aber auch die Venture-Global-Plaquemines-LNG-Anlage in Louisiana, fördert 20 Millionen Tonnen pro Jahr, auf einem circa 250 Hektar großen Gelände.

Ziel des Unternehmens ist es langfristig und kostengünstig Erdgas aus ressourcenreichen Erdgasbecken in den Vereinigten Staaten zu produzieren. Hierbei wird im Verflüssigungsprozesssystem eine Produktsuite von Baker Hughes eingesetzt. Die an beiden Standorten entwickelten Erdgas-Exportterminals, haben insgesamt eine Kapazität von 30 Millionen Tonnen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel