Bild: iStock, sergeysan1

1 Bewertungen

Autonome Passagierflieger Wettlauf der fliegenden E-Taxis

25.08.2016

Schon nächstes Jahr will Airbus Passagiere emissionsfrei mit autonomen Brennstoffzellen-Helikoptern an ihr Ziel bringen. Mit dieser Vision ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankreich allerdings nicht alleine.

Gehören Staus dank E-Mobility bald der Vergangenheit an? Airbus hat eine ehrgeizige Vision, die wie Science-Fiction anmutet: Das Unternehmen entwickelt Lufttaxis, die Passagiere per Luftlinie von A nach B bringen. Wie normale Taxis - nur autonom, elektrisch und emissionsfrei. Erste Testflüge sollen bereits Anfang 2017 anlaufen - zunächst mit Pilot, später soll das System mit der richtigen Logistik und Infrastruktur auch unbemannt fliegen können.

Es ist ein Wettlauf in die Lüfte, denn die US-Raumfahrtbehörde NASA hat für nächstes Jahr mit Maxwell ein vergleichbares E-Passagierflugzeug angekündigt. Auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) aus Stuttgart forscht fleißig: Der Forscher Joseph Kallo hofft, mit seinem emissionslosen Brennstoffzellen-Flieger HY4 den Passagierverkehr zu revolutionieren. Gerade für kurze Strecken sieht Kallo Hybridantriebe wie beim HY4 als vorteilhaft aufgrund ihres geringen Emissions- und Lärmausstoßes. Zudem können sie laut Kallo aufgrund ihres hohen Drehmoments auch auf kurzen Bahnen starten und landen, was für die Reisenden einiges an Zeit erspart - auch, weil die Hybrid-Flieger Gebiete ohne Straßen oder sonstige Infrastrukturen einfach überfliegen können; auch Staus sind so kein Thema mehr.

Verwandte Artikel