VEGA Grieshaber KG

Bild: Dominik Gierke

Bildreportage Radarmesstechnik zur Füllstanderfassung

09.07.2015

Radarmesstechnik ist seit vielen Jahren die ideale Lösung, um den Füllstand von ­Schüttgütern zu erfassen. Dennoch wurden auch dieser Technologie immer wieder Grenzen aufgezeigt. ­Der Radarsensor Vegapuls 69 bietet nun ein Höchstmaß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und ­Genauigkeit für ein extrem breites Einsatzspektrum.

Sponsored Content

Aufs Wesentliche fokussiert

Der Vegapuls 69 kommt dem Ideal eines Allround-Radarmessgerätes für Schüttgüter ein erhebliches Stück näher.

Das Füllstandmessgerät arbeitet mit einer Frequenz von 79 GHz. Dies ermöglicht eine deutlich bessere Fokussierung des Sendesignals. Die verschleißfreie Linsenantenne ist unempfindlich gegen Ablagerungen und Schmutz.

Bildergalerie

  • Optimale Leistungsreserve: Der Vegapuls 69 kann selbst in 120 m Entfernung noch schlecht reflektierende Schüttgüter zuverlässig messen. Und das mit einer Zykluszeit von weniger als einer Sekunde und einer Genauigkeit
    von ±5 mm.

    Bild: Dominik Gierke

  • Zuverlässige Messergebnisse: Durch die hohe Sendefrequenz und die Linsenantenne mit einen Durchmesser von 75 mm wird ein Öffnungswinkel von nur 4° erreicht. Der fokussierte Strahl des Vegapuls 69 geht an den Einbauten und Anhaftungen an der Behälterwand einfach vorbei.

    Bild: Dominik Gierke

  • Kleinste Signale erfassen: Mit neuen Mikrowellenkomponenten können kleinste Reflexionssignale sicher erfasst werden. Damit lassen sich nun auch Produkte mit schlechten Reflexionseigenschaften, wie Kunststoffpulver oder Styropor zuverlässig messen.

    Bild: Dominik Gierke

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel