76 Onshore-Windenergieanlagen von Siemens werden jährlich rund 700.000 Megawattstunden an Strom erzeugen.

Bild: Mike Davies / Vattenfall

228-Megawatt-Onshore-Windpark Vattenfall eröffnet seinen größten Onshore-Windpark

04.10.2017

Pen y Cymoedd, der größte von Vattenfall realisierte Onshore-Windpark, ist in Wales eröffnet worden. Mit einer Leistung von 228 Megawatt versorgt er bis zu 188.000 Haushalte in Großbritannien mit Strom. Ein Batteriespeicher-Projekt soll bis 2018 folgen.

Vattenfall hat offiziell den bis dato größten walisischen Onshore-Windpark eröffnet. Pen y Cymoedd ist mit einer Leistung von 228 Megawatt (MW) zugleich das größte Onshore-Windprojekt, das Vattenfall bislang realisiert hat. „Pen y Cymoedd“ ist Walisisch und bedeutet ins Englische übersetzt „Head of the Valleys“.

Der Eröffnungsfeier wohnten der First Minister of Wales, Carwyn Jones, Vattenfall-CEO Magnus Hall und der Chef der Vattenfall-Windsparte, Gunnar Groebler, bei. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 400 Millionen britische Pfund (rund 450 Millionen Euro). Von dieser Summe flossen rund 52 Prozent in die lokale Wertschöpfung.

Jährliche Strommenge von 700.000 Megawattstunden

Das Windkraftwerk unweit von Cardiff besteht aus 76 Onshore-Windenergieanlagen des Typs Siemens SWT-3.0-101. Die letzte Windturbine wurde im März 2017 installiert.

Pen y Cymoedd befindet sich jetzt im Dauerbetrieb und wird voraussichtlich eine jährliche Strommenge von 700.000 Megawattstunden (MWh) erzeugen. Rechnerisch entspricht das dem Bedarf von rund 188.000 britischen Haushalten. Im Vergleich zu konventionell erzeugtem Strom vermeidet Pen y Cymoedd damit jährlich mehr als 300.000 Tonnen CO2-Emissionen.

22-Megawatt-Batterie soll für Netzstabilität sorgen

Außerdem wird Vattenfall den Standort Pen y Cymoedd zusätzlich für sein bislang größtes Batteriespeicher-Projekt nutzen. Voraussichtlich bis 2018 wird Vattenfall eine 22-Megawatt-Batterie errichten.

Sie soll dazu beitragen wird, die Stabilität des landesweiten Stromnetzes in Großbritannien im Rahmen des EFR-Service (Enhanced Frequency Response) zu unterstützen. Vattenfall hatte hierfür im Sommer 2016 vom staatlichen britischen Übertragungsnetzbetreiber „National Grid“ den Zuschlag erhalten.

Vattenfall will in einer Generation fossilfrei sein

Der Windpark Pen y Cymoedd ist ein wichtiger Bestandteil von Vattenfalls Strategie, klimaschonende Energielösungen zu fördern, die frei von fossilen Energieträgern sind. Anlässlich der Inbetriebnahme erklärte Magnus Hall, Präsident und CEO von Vattenfall: „Wir werden unser Wachstum im Bereich der erneuerbaren Energien weiter fortsetzen mit dem Ziel, innerhalb einer Generation komplett fossilfrei zu sein.“

„Die Inbetriebnahme von Pen y Cymoedd ist für uns ein wichtiger Schritt bei unseren ambitionierten Ausbauzielen in punkto Windenergie“, ergänzt Gunnar Groebler, Senior Vice President und Chef des Geschäftsbereichs Wind bei Vattenfall. „Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt hier in Wales grünen Strom erzeugen, der dem jährlichen Verbrauch von rund 15 Prozent der walisischen Haushalte entspricht“, fährt Groebler fort.

Verwandte Artikel