binder

Die umspritzten Kabelstecker mit Bajonettverschluss der Serie 770 NCC sind für schnelles, zuverlässiges Stecken unter rauen Bedingungen sowie für hohe Hygieneanforderungen angepasst.

Bild: Binder

Effiziente Geräteanbindung Umspritzte Kabelstecker für Medizin- und Industrieanwendungen

31.05.2022

Harsche Umgebungseinflüsse und strenge Hygienebedingungen kennzeichnen das Einsatzfeld der Medizingerätetechnik. Produktentwickler stehen hier vor der Aufgabe, Funktion, Schutz und Design auf besonderem Niveau in Einklang zu bringen. Mit den Miniatursteckverbindern der Serie 770 NCC von Binder ist dies beispielhaft gelungen – was auch industriellen Anwendern zugutekommt.

Sponsored Content

Der Anbieter für industrielle Rundsteckverbinder Binder präsentiert umspritzte Kabelstecker der Serie 770 NCC (Not Connected Closed). Die Produkte erfüllen in gestecktem Zustand die Vorgaben der Schutzart IP67 und sind somit staubdicht sowie gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt.

Ungesteckt bieten sie gemäß IP54-Schutz gegen Berührung, Staub und allseitiges Spritzwasser. Sie wurden hauptsächlich für den Einsatz in industriellen und medizintechnischen Umgebungen konzipiert, für die das Vorhandensein flüssiger Medien ein typisches Merkmal ist. Die Steckverbinder sind mit einer einfach handhabbaren, aber zuverlässigen Bajonettverriegelung versehen, die schnelles und sicheres Stecken beziehungsweise Trennen gewährleistet.

Hintergrund: NCC – Not Connected Closed

Typischerweise entsprechen Steckverbinder der in ihrem Datenblatt angegebenen Schutzart ausschließlich im gesteckten Zustand. Um sie auch ungesteckt vor Umgebungseinflüssen zu schützen, werden oft Deckel oder Klappen verwendet. Diese Elemente können jedoch im Hinblick auf die einfache Handhabbarkeit nachteilig sein – oder aber die Optik des Systemdesigns stören.

Anders NCC: eine konstruktive Besonderheit in Form einer gefederten Kunststoffabdeckung, die sich im Innern des Steckverbindergehäuses befindet. Sie schließt die Kontakte berührungssicher ein, bewahrt sie vor Fremdkörpern, Staub sowie Spritzwasser und schützt gegen mechanische Einwirkung von außen.

Funktion und Design aus einem Guss

Insbesondere der Einsatz in Medizintechnik-Anwendungen stellt das Design und die Herstellung der Rundsteckverbinder vor Herausforderungen. Zum einen sind aus Hygienegründen glatte Oberflächen der Produkte gefordert, die Schmutzansammlungen verhindern und das Risiko von Kontaminationen mindern. Zum anderen sind, etwa in klinischen Applikationen, häufig mobile Geräte vor Ort mit anderen zu verbinden – unter möglichst wenig Zeitaufwand und ohne das Risiko, das Flanschteil der Verbindung im ungesteckten Zustand zu verschmutzen.

Kunden aus der Medizingerätetechnik fordern weiterhin ein optisch ansprechendes Design, das sich nahtlos in die typische Farben- und Formensprache dieses Marktsegments einfügt. Darüber hinaus steht der Steckverbinder-Hersteller vor der Aufgabe, für die Fertigung der schwarzen und der weißen Variante seines Produkts – trotz der unterschiedlichen Materialien – ein und dasselbe Werkzeug zu verwenden und dabei enge Toleranzen einzuhalten.

Ähnliche Anforderungen gelten für Applikationen der industriellen Mess- und Regeltechnik, in denen die Produkte harschen Prozess- oder Klimabedingungen widerstehen müssen. Mit den umspritzten Kabelsteckern der Serie 770 NCC ist es den Entwicklern und Produktionsspezialisten bei binder gelungen, diese Herausforderungen vollumfänglich zu meistern.

Spezifikationen der Serie 770 NCC

Die achtpoligen Kabelstecker mit Bajonettverschluss der Serie 770 NCC – in gerader Ausführung – sind mit angespritzten, UL-zugelassenen PUR- beziehungsweise PVC-Kabeln versehen, womit sich eine Konfektionierung im Feld erübrigt. Sie werden mit Standardkabellängen von 2 m und 5 m angeboten; auf Anfrage sind weitere Längen lieferbar.

Der Kabelquerschnitt ist mit 8 x 0,25 mm2 und der Kabelmantel-Durchmesser mit 6,0 mm angegeben. Der Biegeradius der Kabel beträgt mindestens das Zehnfache des Kabeldurchmessers für bewegte sowie mindestens das Fünffache für fest verbaute Kabel. Der Leiterwiderstand liegt bei maximal 79 Ω/km.

Die umspritzten Kabelstecker sind für eine Bemessungsspannung von 175 V bei einem Bemessungsstrom von 2 A ausgelegt und widerstehen Spannungsstößen bis 1.750 V. Ihr Betriebstemperaturbereich erstreckt sich von -25 bis 85 °C; die mechanische Lebensdauer ist mit 5.000 und mehr Steckzyklen spezifiziert.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel