In unserem Format Teamarbeit interviewen wir Unternehmen über gemeinsame Projekte, Produkte und Lösungen.

Bild: Pixabay, geralt

Interview über die IoT-Plattform Boge Connect Teamarbeit: Weidmüller und Boge

20.09.2019

Boge Connect heißt das gemeinsame Projekt von Weidmüller und Boge Kompressoren. Was die Kooperation so besonders macht, verraten Ihnen zwei der am Projekt beteiligten Mitarbeiter.

Worum geht es im gemeinsamen Projekt von Weidmüller und Boge Kompressoren?

Wir entwickeln mit Boge Connect eine IoT-Plattform, die Daten von Druckluftanlagen erfasst, aufbereitet und für Händler und Kunden nutzbar macht, Arbeitsabläufe digitalisiert und vereinfacht. Wichtig war uns dabei die User Experience: Auf die moderne Benutzeroberfläche können Anwender von überall zugreifen, zum Beispiel auch mit ihrem Smartphone.

Was waren die größten Herausforderungen, die es während Ihrer Kooperation zu lösen galt?

In Workshops mit Zielkunden analysierten wir deren Abläufe haarklein, um sie zu optimieren. Zunächst gab es einen sehr umfangreichen Anforderungskatalog. Die Priorisierung ändert sich aber immer wieder, weil wir ständig Feedback einholen. So entsteht von der Hardware bis zur Cloud eine genau auf die Zielgruppe zugeschnittene End-to-End-Lösung.

Wo haben Sie sich als Partner ergänzt?

Bei Boge liegt die Expertise zu Prozessen, Maschinen und Kunden rund um Druckluft, bei Weidmüller zur Hard- und Softwareentwicklung und zu Methoden wie den User-Journey-Workshops. So ist das Know-how bei zwei Partnern gebündelt – ohne, dass Dritte hinzugezogen werden müssen. Ein Bonus: die räumliche Nähe zwischen Bielefeld und Detmold.

Führen Sie die Zusammenarbeit fort beziehungsweise sind weitere Projekte geplant?

Ja! Mit Boge Connect leisten wir Basisarbeit. Schon in ihrer jetzigen Form bietet die Plattform den Kunden einen enormen Mehrwert, weil sie im Alltag so viel Arbeit erleichtert. Aber eigentlich legen wir mit Boge Connect den Grundstein für weitere Smart Services in der Zukunft, zum Beispiel für ein Pay-per-Use-System und Predictive-Maintenance-Lösungen.

Welche Vorteile ergeben sich aus der Kooperation für Ihre Kunden?

Im Dezember haben wir angefangen, auf der Hannover Messe im April die erste Version vorgestellt – das ist ein Riesensprung: Den Kunden, die ja durch ihr Feedback selbst an der Entwicklung beteiligt sind, bietet das den großen Vorteil, dass wir individuelle Änderungswünsche sehr schnell und flexibel umsetzen können. Sie profitieren also direkt von unserer Arbeit.

Bildergalerie

  • David Krakowczyk, UX/UI Designer bei Weidmüller ...

    Bild: Weidmüller

  • ... und Markus Henkel, Teamleiter Aftermarket bei Boge, sprechen über die gemeinsame Lösung Boge Connect.

    Bild: Boge

Verwandte Artikel