Der extrem kompakte High-Torque-Motor DST2 80 kommt unter anderem als Antrieb von Sternsäulen zum Behältertransport in Füllmaschinen (links) in der Getränkeindustrie zum Einsatz.

Bild: Baumüller

Baumüller auf der Drinktec 2017 Spezifische Branchenlösungen für die Getränkeindustrie

20.08.2017

Der Antriebs- und Automatisierungsspezialist zeigt etwa Antriebe mit aseptischer Oberfläche und einen kompakter High-Torque-Motor.

Highlight auf dem Baumüller Stand ist das Antriebssystem ETAŋ-Drive. Die Motor-Getriebe-Kombination will Wirkungsgrade bis zu 90 Prozent erreichen und soll aufgrund seiner Oberflächenbeschaffenheit auch für aseptische Anwendungen wie in der Getränkeindustrie geeignet sein. Auf der Drinktec ist der ETAŋ-Drive bei einem Transport- und Förderband für Getränkeflaschen im Einsatz. Minimales Bauvolumen und hoher Systemwirkungsgrad zeichnen den speziell für die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie entwickelten Getriebemotor ETAŋ-Drive aus. Das Antriebssystem ist mit einem aseptischen, komplett geschlossenen Gehäuse ausgestattet und daher unter anderem besonders für Transportaufgaben im Lebensmittelbereich geeignet.

Service 4.0: Digitalisierung erhöht die Verfügbarkeit

Eine Neuheit im Bereich Service ist Baudis IoT, ein System zur Prozessoptimierung und für Predictive Maintenance von Bestands- und Neumaschinen. Es sorgt dafür, die Prozesssicherheit und Verfügbarkeit der Produktion zu erhöhen und wird weltweit bei Maschinen und Anlagen eingesetzt. Bei Baudis IoT, der neuesten Version, handelt es sich laut Hersteller um ein IoT-fähiges Diagnose- und Kommunikationssystem mit dem eine einfache Vernetzung von Maschinen und Anlagen via Internet und die intelligente Analyse von Daten ermöglicht wird. Das System kann unabhängig vom Hersteller der Automatisierungskomponenten und der Sensorik eingesetzt und problemlos nachgerüstet werden. Es eignet sich daher gleichermaßen für Greenfield- und Brownfield-Anlagen, also zur Digitalisierung von neuen und bestehenden Fertigungsanlagen. Baudis IoT soll die laufende Überwachung von Automatisierungskomponenten und Maschinenzuständen, eine Datenerfassung sowie -analyse und die Generierung und Ausgabe einer Aktionsempfehlung ermöglichen.

Dezentraler Antrieb und kompakter High-Torque-Motor

Laut Hersteller besonders geeignet für Abfüllanlagen mit vielen Einzelantrieben ist der dezentrale Antrieb B Maxx 2500, der die Umrichter der Reihe B Maxx 3300 mit den robusten Servomotoren DSD, DSC und DSP kombiniert. Der kompakte Antrieb mit integrierter Elektronik ist für einen Leistungsbereich bis rund 6,5 kW geeignet und verfügt über integrierte Sicherheitstechnik mit Schutzart IP 65. Durch eine Vielzahl unterstützter Feldbussysteme und eine flexible Einbauposition bietet der B Maxx 2500 hohe Freiheitsgrade bei der Konstruktion und will die Realisierung von optimal angepassten Maschinenlösungen ermöglichen.

Neuheit bei der Antriebstechnik ist der extrem kompakte High-Torque-Motor DST2 80, der unter anderem als Antrieb von Sternsäulen zum Behältertransport in Füllmaschinen in der Getränkeindustrie zum Einsatz kommt. Der Direktantrieb ist in einem Edelstahlrohr thermisch eng gekapselt und punktet mit sehr geringer Eigenerwärmung sowie einfacher Reinigung.

Die Vernetzung von Menschen, Maschinen oder Sensoren im Industriesektor steigt stetig. Um die Industrial Security zu bewahren, bietet Baumüller mit Ubiquity eine sichere Lösung für die Fernwartung von Maschinen und Anlagen an. Damit kann weltweit der Zustand der Maschinen überwacht und im Bedarfsfall schnell und gezielt reagiert werden. Diese Möglichkeit der schnellen und präzisen Diagnose und Fehlerbehebung soll Zeit und Kosten sparen. Die Ubiquity-Laufzeitumgebung ist in alle Windows basierten HMIs von Baumüller vorinstalliert und kann ohne separate Hardware genutzt werden.

Baumüller ist vom 11. bis 15. September auf der Drinktec 2017 in München: Halle B3, Stand 321.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel